Sport
Schreibe einen Kommentar

Heimpleite der UBC Tigers gegen Homburg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersDie Enttäuschung war am Dienstagabend jedem Hannoveraner in der AWD hall anzusehen. Mit 64:87 (26:49) mussten die UBC Tigers (2. Basketball Bundesliga) gegen die Saar-Pfalz Braves vor 1.237 Zuschauern eine deutliche und zugegebenermaßen verdiente Heimniederlage hinnehmen.

Nach einem Fehlstart im ersten Viertel (12:31) lief bei den Tigers, die in dieser Saison schon drei Mal einen großen Rückstand drehen konnten, nicht viel zusammen. Hierbei ließ ein Großteil des Teams vor allem jenen Kampfgeist vermissen, den es in zahlreichen Spielen zuvor so oft gezeigt hatte.

In der zweiten Hälfte zeigte sich der UBC zwar etwas  entschlossener, aber auf der Gegenseite waren die Gäste mit dem überragenden Small Forward Max Weber (28 Punkte) nicht zu stoppen. Der ehemalige Erstligaspieler erzielte allein im ersten Abschnitt 18 seiner 28 Punkte mit einer Trefferquote von 100 %. Zusätzlich machten seine Teamkameraden und er den Tigers das Leben durch sehr intensive Verteidigung schwer. Für die Hannoveraner erzielte Stuart Turnbull indes die meisten Punkte (11). Mit einem absolvierten Spiel mehr auf dem Konto stehen die Tigers aktuell auf dem fünften Tabellenplatz  der 2. Bundesliga ProA.

„Nach dem Fehlstart im ersten Viertel haben wir als Mannschaft nicht die nötige Intensität entwickeln können, um den starken Braves wirklich gefährlich werden zu können. Es ist bedauerlich, dass unser Team heute nicht den Kampf abgeliefert hat, der uns bislang sechs von elf Spielen gewinnen ließ und den alle Anwesenden aus dem UBC-Umfeld verdient hatten“, so UBC-Trainer Mahmut Ataman nach dem Spiel.

 

Der Mannschaft bleiben nun elf Tage, um sich zu ordnen, denn am Samstag, den 11. Dezember steht beim BV Chemnitz 99 das nächste Spiel an. Eine Woche später findet dann das letzte UBC-Heimspiel im Jahr 2010 gegen den Tabellenzweiten s.Oliver Baskets Würzburg statt. Dieses besondere Spiel wird als „Weihnachtsspiel“ ausgetragen und hält für seine Zuschauer neben einer großen Weihnachtstombola mit tollen Preisen einige weitere Überraschungen bereit. Tickets für das Spiel gibt’s bei allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.ubctigers.de .    

Die Viertelergebnisse des Saar-Pfalz-Spiels im Überblick:

1.Viertel: 12:31, 2. Viertel: 14:18, 3. Viertel: 19:14, 4. Viertel: 19:24.         

Für den UBC spielten:

Nunnally (9 Punkte), Phillips (6), Welzel (2), Harvey (7), Janzen (2), Arigbabu (7), Turnbull (11), Little (9), Henry (10), Buchmiller (1). (spk)

 

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.