Sport
Schreibe einen Kommentar

UBC Tigers verlieren in Chemnitz

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersMit 82:72 kehren die UBC Tigers von der Auswärtspartie in Chemnitz zurück. Die Zeichen standen ohnehin vor dem Spiel nicht gut. So reiste Lloyd Philips aufgrund eines Todesfalles bereits vor einer Woche zurück in die USA und Charles Little laboriert aktuell noch unter einer Handverletzung. Unter der Führung von Coach Michael Mai, der das Team schon seit Beginn der Saison an trainierte, hielt das Team das Spiel bis Mitte des zweiten Viertels recht eng, anschließend legten die Chemnitzer einen ordentlichen Zwischensprint ein und die UBC‘ler vertändelten in dieser Phase einfach zu viele Bälle. Zum Ende des dritten Viertels kämpften sich die Tigers jedoch noch einmal ran, schafften es Anfang des vierten Viertels bis auf vier Punkte heranzukommen. Die Tigers waren im Schlussabschnitt immer in Schlagdistanz, kamen aber nie wirklich direkt nah an die Chemnitzer heran. Schließlich war der Sieg der Heimmannschaft absolut verdient, wofür die Hannoveraner Ende des zweiten und Anfang des dritten Viertels den Grundstein legten.

Nun heißt es aber gleich wieder Kopf hoch und nach vorn schauen. Denn kommenden Freitag, den 17. Dezember kommt der zweitplatzierte der 2. Bundesliga, die Würzburg Baskets in die AWD hall. Hier gilt es: Nicht lange fackeln und sich jetzt im Vorverkauf eine Karte sichern!

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.