Politik
Schreibe einen Kommentar

Wirtschaftsförderung in Hannover wird immer noch klein geschrieben

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

cdu-logo„Das ist wieder typisch für Hannover. Da hat es erneut eine Gelegenheit gegeben, sich mit wenig Aufwand und überschaubaren Kosten als wirtschaftsfreundlicher Standort zu profilieren und die Stadt unternimmt nicht einmal ansatzweise den Versuch, Engagement zu zeigen. Vielleicht wurde im Dezernat auch geschlafen“, mutmaßt Emmelmann.

Mit diesen Äußerungen spielt Emmelmann auf den bereits zum vierten Mal vom Niedersächsischen Handwerkstag und der Arbeitsgemeinschaft der Kommunalen Spitzenverbände ausgelobten Wettbewerb „Mittelstandsfreundliche Kommunen in Niedersachsen“ an, an dem die Landeshauptstadt noch nie teilgenommen hat.

„Es gibt so viele kleine Bausteine, mit denen aktiv und subtil Wirtschaftsförderung betrieben kann“, so Jens-Michael Emmelmann weiter. „Wenn die Verwaltung es aus eigenem Antrieb nicht schafft, müssen wir ihr mit einem Antrag wohl ein wenig unter die Arme greifen.“

www.cdu-hannover.de

PM: CDU Ratsfraktion Hannover

 

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.