Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

A2 nach Unfall mit Gefahrgut-LKW stundenlang gesperrt

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Gestern Abend gegen 18:30 Uhr ist es auf der Bundesautobahn (BAB) 2 in Höhe Pohle (Schaumburg) zu einem Auffahrunfall zwischen einem Sattelzug und einem Gefahrgut-LKW gekommen. Der 29-jährige Fahrer des auffahrenden LKW ist schwer verletzt worden. Es ist ein Sachschaden von etwa 50 000 Euro entstanden.

Beide Sattelzüge waren auf der BAB 2 auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Dortmund unterwegs gewesen, als der vorausfahrende 38-jährige LKW-Fahrer verkehrsbedingt stark abbremsen musste. Dies bemerkte der nachfolgende 29 Jahre alte Fahrer zu spät. Trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung und einem Ausweichmanöver nach rechts konnte er einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Mit der linken Seite seines Fahrerhauses prallte er gegen den rechten Heckbereich des Gefahrguttransporters. Durch den Unfall wurde der 29-Jährige in seiner Fahrerkabine eingeklemmt, so dass ihn die Feuerwehr befreien musste. Er wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert, wo er derzeit noch behandelt wird. Die BAB 2 war für die Unfallaufnahme in Richtung Dortmund von etwa 19:00 Uhr bis 01:00 Uhr voll gesperrt, wodurch sich der Verkehr auf einer Länge von ungefähr acht Kilometern staute. Gegen 22:00 Uhr sperrte die Polizei auch die Richtungsfahrbahn Berlin, da aus dem Tanklastzug, der Kohlenwasserstoff geladen hatte, geringe Mengen Gas austraten – das Leck konnte abgedichtet werden. Hier bildete sich ein Stau von drei Kilometern Länge.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.