Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV siegt in der Halle

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

 

osv-hannoverBeim stark besetzten Hallenturnier des TSV Krähenwinkel-Kaltenweide zeigte sich der OSV Hannover in Topform. Unter zwölf Teams präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Alexander Kiene in der Robert-Koch-Halle in Langenhagen mit schwungvollem Kombinationsfußball von ihrer Schokoladenseite und gewann den traditionsreichen Wettbewerb über zwei Tage nach sieben Siegen in sieben Spielen hochverdient.

Zum Auftakt trafen die „Rot-Weißen" in der Vorrunde auf die A-Junioren des SC Langenhagen aus der Niedersachsenliga. Nach einem 0:3-Rückstand gegen die hochmotivierten Talente der Flughafenstädter schlugen die Bothfelder eindrucksvoll zurück und setzten sich noch mit 7:3 durch. Vier Treffer vom Mevlüt Yildirim sowie Tore von Umut Yildirim, Nikolaos Zervas und Philipp Schmidt sorgten für den ersten Paukenschlag des Wettbewerbs.

Auch in der zweiten Begegnung gegen Gastgeber TSV „KK" setzten sich die „Rot-Weißen" erst in der zweiten Spielhälfte vom Gegner ab und gewannen durch Tore von Philipp Schmidt (3), Oliver Jazyna, Nikolaos Zervas und Mevlüt Yildirim mit 6:3.

In der letzte Partie des ersten Tages schossen die Oststädter einen klaren 7:2-Sieg gegen den Landesligisten TSV Stelingen heraus. Gegen die unterlegenen Garbsener, die mit zahlreichen Stammspielern antraten, ließen die Bothfelder nicht den Hauch eines Zweifels am späteren Sieg aufkommen. Nikolaos Zervas und Umut Yildirim (je 2), sowie Philipp Schmidt, Marcel Kattenhorn und Ole Teklenburg trafen für den phasenweise wie entfesselt auftretenden OSV.

Zum Auftakt des zweiten Tages fuhren die „Rot-Weißen" gegen den Kreisligisten Mellendorfer TV einen 5:3-Erfolg ein. Mevlüt Yildirim (3), Abed Parwanta und Philipp Schmidt waren treffsicher.

Zum Abschluss der Vorrunde wurden dem Kreisligisten Sparta Langenhagen mit 9:2 die Grenzen aufgezeigt. Elvis Mputu (3), Marcel Kattenhorn (2), Nikolaos Zervas, Philipp Schmidt, Ole Teklenburg und Mevlüt Yildirim waren erfolgreich.

Im Halbfinale traf der OSV somit auf die TSV Burgdorf. Im wohl besten Turnierspiel gingen die Oststädter zur Pause mit 4:1 in Führung. Doch der Landesligist wehrte sich nach Kräften und kam durch einen Doppelschlag zum Anschlusstreffer. In den letzten vier Minuten erzielten die Hannoveraner jedoch drei blitzsaubere Tore nach schulmäßig vorgetragenen Konterangriffen zum 7:3-Endstand. Nikolaos Zervas, Philipp Schmidt (je 2), Umut Yildirim, Marcel Kattenhorn und Ole Teklenburg trugen sich in die Torschützenliste ein.

So kam es im Finale zur Revanche gegen die Junioren des SC Langenhagen. Der OSV wollte nicht erneut in Rückstand geraten und kontrollierte das Spielgeschehen in der Anfangsphase. Mevlüt Yildirim und Nikolaos Zervas brachten die abgeklärt agierenden Bothfelder mit 2:0 in Führung. Zu Beginn der zweiten Hälfte parierte der starke Schlussmann Oliver Zwillus einen von ihm selbst verursachten Strafstoß und raubte dem SCL damit die Hoffnung auf eine erfolgreiche Aufholjagd. Erneut Mevlüt Yildirim und Marcel Kattenhorn sorgten bei zwei Gegentreffern für den letztlich ungefährdeten 4:2-Erfolg, der nach dem Gesamtsieg in Northeim gleichbedeutend mit dem zweiten Turniersieg des OSV in dieser Hallensaison war. So konnten sich die Akteure von Trainer Alexander Kiene über ansehnliche Siegerpreise und Mevlüt Yildirim über den Titel des Torschützenkönigs freuen.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.