Politik
Schreibe einen Kommentar

MdB von der Leyen: Patientenberatung stärkt Patientenrecht

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Hannover-Süd, Dr. Ursula von der Leyen, begrüßt die unabhängige Patienteninformation und -beratung als neue Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. 

Die unabhängige Patienteninformation und -beratung ist seit vielen Jahren tätig, ihr Beratungsbetrieb ist nun neu organisiert worden. Die unabhängige Beratungsstelle wird als ein neues Angebot in die Liste der Regelleistungen der gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen. Ziel ist es, die Versicherten in allen Fragen rund um die gesundheitliche Versorgung zu informieren. Die Patientenberatung soll damit Transparenz für Versicherte über Leistungen der Krankenkassen schaffen.

In 21 Städten Deutschlands wird dafür eine regionale Beratungsstelle eingerichtet. „Ich freue mich, dass Hannover zu den Städten mit einer eigenen Beratungsstelle für unabhängige Patienteninformation und – beratung gehört", sagt von der Leyen. Auf die Bedürfnisse von Ratsuchenden mit Migrationshintergrund oder mit Handicap wird besonders eingegangen: Sie können auf Dolmetscher zurückgreifen und die Beratung wird barrierefrei angeboten.

Die Abgeordnete über das ausgebaute Angebot: „Die unabhängige Patienteninformation und -beratung ist ein wirksames Mittel, um die Patientenrechte zu stärken. Informierte Versicherte bewegen sich als Partner im Gesundheitssystem besser."

Die regionalen Beratungsstellen werden ab April 2011 ihren Betrieb aufnehmen. Die kostenfreie Hotline steht den Patientinnen und Patientinnen in Kürze zur Verfügung. Die Nummer lautet: 0800 011 77 22 .

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.