Senioren
Schreibe einen Kommentar

Im Brennpunkt: Affektive Erkrankungen im Alter – ein Tabuthema?

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

In der Reihe "Im Brennpunkt" informiert der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) am Donnerstag (10. März) von 15 bis 17 Uhr im Veranstaltungszentrum, Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauerstraße)über affektive Erkrankungen.

Fast jeder kennt Zeiten der Ängstlichkeit, Traurigkeit oder Niedergeschlagenheit. Doch ab welchem Zeitpunkt wird die Diagnose einer Depression oder einer Angststörung gestellt? Wie kann eine Depression erkannt werden, die sich gerade im höheren Lebensalter hinter körperlichen Beschwerden verbirgt? Wie verhalte ich mich, wenn ich an einer Depression oder einer Angststörung erkrankt bin?

Neben diesen Fragestellungen werden Ursachen und Risikofaktoren affektiver Erkrankungen im Alter, Erscheinungsbilder sowie verschiedene Behandlungsmöglichkeiten thematisiert.

Referent ist Oliver Rosenthal, Leitender Arzt im Zentrum für Gerontopsychiatrie der Klinikum Wahrendorff GmbH. Er wird auch auf die Fragen des Publikums eingehen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei. Auskünfte gibt es unter der Telefonnummer 168- 4 51 95.

Kategorie: Senioren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.