Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Stadtentwässerung Hannover legt erneut positives Jahresergebnis vor

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadtentwässerung Hannover ist auch 2010 erfreulich verlaufen. Nach dem heute, 4. April, im städtischen Betriebsausschuss vorgelegten vorläufigen Jahresabschluss 2010 wird die Stadtentwässerung trotz der im vergangenen Jahr erfolgten leichten Gebührensenkung für die Schmutzwasserbeseitigung voraussichtlich einen Jahresüberschuss von etwa zehn Millionen Euro erzielen. Neben einer Abführung in Höhe von 3,9 Millionen Euro an den allgemeinen städtischen Haushalt ermöglicht das gute Ergebnis auch eine entsprechende Zuführung in die Rücklage der Stadtentwässerung. Dadurch wird es trotz absehbarer Kostensteigerungen u.a. durch höhere Löhne bis einschließlich 2013 voraussichtlich nicht zu Gebührenerhöhungen kommen.

Das positive Ergebnis kommt im Wesentlichen durch einen geringeren Materialaufwand in Folge von internen Verbesserungsprozessen sowie geringere Zinszahlungen durch den niedrigen Zinssatz und vorzeitige Kredittilgungen zu Stande. Die Stadtentwässerung konnte 2010 ihre Geschäftstätigkeit vollständig aus eigenen Einnahmen und ohne neue Kreditaufnahmen finanzieren und sogar mehr langfristige Verbindlichkeiten als geplant zurückzahlen. Es wird davon ausgegangen, dass die auch in den nächsten Jahren anstehenden hohen Investitionen in das bestehende rund 2.500 Kilometer lange Kanalnetz und in die beiden Klärwerke in Hannover-Herrenhausen und Gümmerwald aus eigener Kraft finanziert werden können.

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.