Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Schützenfest 2011 mit neuem Schwung

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Auch Traditionen müssen immer wieder neu erfunden werden, damit sie für die Zukunft gut aufgestellt sind." Mit diesen Worten skizzierte Klaus Timaeus, Geschäftsführer im Verein Hannoversches Schützenfest e. V., heute (13. April) sein Ziel für das Schützenfest 2011. Das 482. Traditionsfest und seine Nachfolger sollen frischen Schwung gewinnen. Dabei wird es zahlreiche Neuerungen geben, wie Timaeus in einer Zwischenbilanz über den Stand der Planungen berichtete.

Eine Neugestaltung des Festplatzes mit einem neuen Standort für eines der großen Festzelte, erstmalige Angebote bekannter hannoverscher Szenegastronomen, eine intensive Kooperation mit Partnern, darunter dem NDR als Medienpartner mit einer eigenen Musik- und Festveranstaltung in N3, neue Thementage sowie erheblich verstärkte Werbe- und Marketingaktivitäten sollen das Schützenfest wieder zukunftssicher machen.

Die Verantwortlichen beim Verein Hannoversches Schützenfest e. V. unter dem Vorsitz von Oberbürgermeister Stephan Weil wollen mit den neuen Strukturen ein breiteres Publikum ansprechen, damit das Fest auch weiterhin ein Höhepunkt im sommerlichen Festkalender der Landeshauptstadt bleibt.

Die Planungen für das 482. Schützenfest konzentrieren sich im Einzelnen auf folgende vier Schwerpunkte:

Neu gestalteter Festplatz

Im Zentrum des Festes steht der Platz, dessen Grundriss neu gestaltet wird. Das große Festzelt der Herrenhäuser Brauerei wird an der westlichen Achse und damit wesentlich zentraler platziert. Dadurch ändert sich zugleich die bislang rechtwinklige Wegeführung, um so den Bereich um das Festzelt zu beleben.

Das Rundteil soll mit ganzheitlichem Betreiberkonzept aus einer Hand und ohne verstellende Aufbauten wieder zum ruhenden Pol des Platzes werden – das Zentrum, in dem man sich gern aufhält.

Wie in den Vorjahren bieten erneut rund 250 Schausteller einen attraktiven Mix aus Hightech und Rummelplatzklassik. Dabei macht nicht nur schiere Größe Spaß: Mindestens sechs neue Fahrgeschäfte beleben den Platz, dazu zehn spezielle Kinderangebote, zwei Höhenfeuerwerke und zahlreiche Festzelte.

Neues gastronomisches Konzept und Thementage

Das Schützenfest soll zum gesellschaftlichen Ereignis für ganz unterschiedliche Gruppen werden. Hannoversche Szenegastronomen machen das Fest für "ihre" Partygänger interessant: Das "Spago" ist in diesem Jahr zum ersten Mal östlich des Rundteils mit einem hochwertigen Konzept dabei; das "GIG" aus Linden und die "Philharmonie" betreiben zusammen einen Biergarten mit Livemusik.

Der traditionelle Bieranstich steht als VIP-Abend unter dem Motto "Sehen und gesehen werden". Erneut macht "Günter, der Treckerfahrer" den Abend zum Comedy-Event.

Wer sich in der Freizeit nicht mit dem Schützensport beschäftigt, kann sich von speziellen Thementagen zum Besuch auf dem Fest der Schützen inspirieren lassen:

  • Montag, 4. Juli: Kleingärtnertag
  • Dienstag, 5. Juli: Sporttag
  • Mittwoch, 6. Juli: Familientag
  • Donnerstag, 7. Juli: Handwerkertag
  • Freitag, 8. Juli: Tag der Region

Engagierte Partner

Mittels neuer Partner soll das Fest wieder stärker bei den HannoveranerInnen verankert werden. Der NDR engagiert sich in diesem Jahr als Medienpartner – und feiert am Sonntag Abend (3. Juli) zur besten Sendezeit den 65. Geburtstag des Landes Niedersachsen mit einer Musik- und Festveranstaltung im zweiten Festzelt der Herrenhäuser Brauerei, die vermutlich am Sonnabend Abend für N3 aufgezeichnet wird. Getalkt wird am Sonnabend Nachmittag beim "Spago"; weitere Projekte werden zurzeit noch beraten.

Umfassende Werbe- und Marketingkampagne

Die Werbe- und Marketingaktivitäten für das Schützenfest werden in diesem Jahr erheblich verstärkt, um das Fest auch außerhalb der Stadt noch bekannter zu machen. So wird das Schützenfest intensiv durch die Hannover Marketing und Tourismus GmbH (HMTG) unterstützt.

  • Werbekampagne seit Januar 2011 mit der HMTG
  • Bewerbung auf der "Vakantiebeurse" (holländische Tourismusmesse)
  • Werbung auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB)
  • Belegung aller Fahnenpositionen in der Stadt
  • zirka 300 Großflächenplakate und Zaunplakatierungen im Umland
  • Verteilung von 70.000 Flyern zum Schützenfest (unter anderem in Stadtbahnen, Kneipen)
  • Citycards mit Schützenfest-Motiven und Werbung auf den Stufen der Aufgänge zu den S-Bahnen im Hauptbahnhof
  • überregionale Pressearbeit
  • Bewerbung des Schützenfestes in Kombination mit dem Maschseefest beim TUI Fly-Marathon
  • Ausbau der Zusammenarbeit mit dem "Fahrgastfernsehen"
  • Zusammenarbeit mit "Live im Netz": täglich drei Stunden live vom Festplatz im Internet
  • Tour mit Fanfarenmusik über die Schützenfeste der Region Hannover
  • Spezielle Paketangebote für Unternehmen, um mit Kunden oder Belegschaft auf dem Festplatz zu feiern.

Gäste, die während des Schützenfestes in die Stadt kommen, sollen schon am "Eingangstor" der Innenstadt zum Platz gelockt werden: Mit einem schmucken Kleinkarussell vorm Bahnhof, sowie Aktionen und Informationen zwischen Lister Meile und Schützenplatz.

Eine Woche vor Beginn des Schützenfestes verkünden beim "Tag der Musikzüge" und dann während des Festes bei täglichen Umzügen Klänge von Posaunen, Flöten und Trommeln den BesucherInnen: "Wir holen Sie ab – seien Sie uns auf dem Schützenfest willkommen!"

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.