Sport
Schreibe einen Kommentar

UBC Tigers beenden Saison auf Tabellenplatz 12

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersMit 83:110 (48:64) unterliegen die UBC Tigers Hannover in ihrem letzten Saisonspiel bei den Kirchheim Knights und beenden somit die Saison 2010 / 2011 in der 2. Basketball Bundesliga auf Tabellenplatz 12. Topscorer auf Hannoveraner Seite wurde Stephen Janzen mit 19 Punkten.

Im letzten Saisonspiel ging es offensiv hoch her: Bereits nach dem ersten Viertel stand es 26:40 zu Gunsten der Gastgeber, die mit Radivoj Tomasevic (27 Punkte) und Gordon Scott (22 Punkte) einen starken Start hinlegten. Den Tigers war das Fehlen von Mannschaftskapitän David Arigbabu anzumerken. Auf UBC-Seite ließ Headcoach Michael Mai ordentlich durch wechseln und gab jedem mitgereisten Teammitglied viel Spielzeit. Ab dem zweiten Viertel verwalteten die Knights ihren Vorsprung, den sie unter anderem mit einer starken Trefferquote erspielt hatten, nur noch und bauten die Führung bis zur Halbzeit auf 16 Punkte aus (48:64).

In der zweiten Hälfte setzte sich der bisherige Spielverlauf fort. Die Kirchheim Knights machten ihr Spiel, ohne dass die Tigers sie ernsthaft in Bedrängnis bringen konnten. Erfreulich waren allerdings die Leistungen der beiden UBC-Spieler Maurice Williams und Marek Kulinski, die in den bisherigen Spielen selten zum Zuge gekommen waren, gegen Kirchheim aber ihr Können unter Beweis stellten. Williams kam in 18 Minuten Spielzeit auf zehn Punkte und drei Rebounds. Kulinski erzielte in 23 Minuten 15 Punkte (2 Dreier) und drei Assists. Im Schlussviertel machten die Gastgeber den Sack zu (83:110) und die Tigers mussten sich unverrichteter Dinge auf eine lange Heimreise begeben.

Für den UBC spielten:

Williams (10 Punkte), Nunnally, Byerson (10), Welzel (3), Janzen (19), Evans (9), Turnbull (13), Henry (4), Kulinski (15). (spk)

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.