Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Fachbereich Soziales zukünftig an zentraler Stelle

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Stadt will Büroflächen in der Hamburger Allee am Hauptbahnhof anmieten

Der bisher auf drei Standorte verteilte Fachbereich Soziales der Landeshauptstadt Hannover soll zukünftig mit insgesamt fast 400 MitarbeiterInnen an zentraler Stelle in der Stadt konzentriert werden. Dafür will die Stadt Büros im sogenannten Telekom-Gebäude direkt am Fernsehturm am Nordausgang des Hauptbahnhofs anmieten. Neben größerer Bürgerfreundlichkeit und Synergieeffekten in der Verwaltung hat die Lösung auch wirtschaftliche Vorteile: Die Bündelung des Fachbereichs in einem Gebäude ist kostengünstiger als die bisherige Lösung.

Voraussetzung für eine Vertragsunterschrift zur Anmietung ist die Zustimmung des Rates zu einer jetzt in die Ratsgremien eingebrachten Drucksache.

Bisher ist der Fachbereich Soziales an den Standorten Sallstraße/Am Bokemahle, Blumenauer Straße und Arndtstraße vertreten. Durch die Bündelung an einem Standort entstehen eine Reihe von Synergieeffekte durch eine gemeinsame Nutzung der Infrastruktur, kurze Kommunikationswege und mehr Bürgerfreundlichkeit. KundInnen des Fachbereichs können alle Angelegenheiten an einem Ort erledigen und sind nicht mehr, wie bisher, gezwungen, für die unterschiedlichen Angelegenheiten mehrere Standorte aufzusuchen. Zusätzlich wird der neue Standort Hamburger Allee 25 entsprechend den Anforderungen der Landeshauptstadt Hannover barrierefrei zugänglich sein. Die bisherigen Standorte, insbesondere der in der Sallstraße, sind für mobilitätseingeschränkte KundInnen nur schlecht erreichbar.

Umgehend nach einem positiven Ratsbeschluss wird der Gebäudeeigentümer mit den erforderlichen Umbau- und Renovierungsarbeiten beginnen, so dass Anfang 2012 der erste Teilumzug aus der Arndtstraße in die Hamburger Allee 25 erfolgen kann. Der Umzug der MitarbeiterInnen aus der Blumenauer Straße und der Sallstraße/Am Bokemahle in die Hamburger Allee sollen in einem zweiten Schritt 2013/2014 erfolgen, da die für diese Bereiche vorgesehenen Flächen erst dann zur Verfügung stehen.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.