Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Platz der Weltausstellung: Klangsteine swingen zum 4. Autofreien Sonntag

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Zur Einstimmung auf den 4. Autofreien Sonntag wird vom 18. bis zum 22. Mai eine außergewöhnliche Klanginstallation auf dem Platz der Weltausstellung zu hören sein. Die "Klangstein-Impressionen" werden erstmals am Dienstag (17. Mai) um 18 Uhr und dann täglich von 10 bis 20 Uhr alle zwei Stunden aus den Klangstelen ertönen. Es entsteht ein 18-minütiges noch nie gehörtes Klangerlebnis swingender Steine. Eingebunden in die vorhandene Akustik überraschen die "Klangstein-Impressionen", zeitgenössische, experimentelle Kompositionen des KlangKünstlers Prof. Klaus Feßmann mit dem Ensemble Klangsteine, die Vorbeieilenden und laden zum Innehalten und zum Verweilen ein.

Prof. Klaus Feßmann, Jg. 1951, lehrt an der Universität Mozarteum Salzburgm und sagt über seine Kompositionen: "Der Klang der Steine ist eine bislang ungehörte Musik. Ich nehme sie als eine Musik der Erde wahr, als das in Klang geformte Gedächtnis dieser Materie, jenseits aller Spekulation oder Verklärung … und keiner Kultur zugehörig."

Das Ensemble Klangsteine über die Musik: "Stein ist nicht tot, Stein ist auch nicht nur dazu da, um Straßen zu bauen, Gebäude, Skulpturen, Stein lebt in dem Sinne, wie Materie immer lebt: er, der Stein, sie, die Materie, klingt. Sie schwingen in ihrer inneren molekularen Struktur …"

Die Klanginstallation wird vom Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und dem Fachbereich Umwelt und Stadtgrün veranstaltet.

Für Nachfragen zum Projekt stehen Silke Beck, Tel. 168-45607 und Susanne Wildermann, Tel. 168 – 4 26 06, beide Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, und Elke Oberheide, Kulturbüro der Stadt, Tel. 168 – 4 24 93, zur Verfügung.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.