Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

22. Mai: Vierter Autofreier Sonntag mit Solarfest

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Zum vierten Autofreien Sonntag am 22. Mai haben sich mehr als 150 Verbände, Vereine, KünstlerInnen, Unternehmen und Organisationen als Akteurinnen und Akteure angemeldet. Gemeinsam mit der Veranstalterin, der Stadt Hannover, sorgen sie von 11 bis 18 Uhr für ein pralles Programm. Umweltdezernent Hans Mönninghoff präsentierte am Dienstag (17. Mai) Neuigkeiten, besondere Highlights und altbewährte Klassiker zum vierten Autofreien Sonntag im Rathaus: "Das Programm ist im Vergleich zu den Vorjahren noch einmal runder und vielfältiger geworden. Ich freue mich schon jetzt sehr auf diesen ganz besonderen Sonntag, an dem die engagierten AkteurInnen mit den vielfältigen Angeboten deutlich machen, wie stark Klimaschutz und alternative Mobilität bereits in unserer Stadt verankert sind", betonte Mönninghoff.

Open Air und mitten auf dem Asphalt präsentieren sie ihre Ideen für den Schutz des Klimas, für mehr Bewegung und eine l(i)ebenswerte Innenstadt. Wenn am Sonntag das Auto frei hat, verwandeln sich die Straßen in Sportarenen, Bühnen, Leinwände, Wandelpfade, Infostände, Picknickmeilen, Parcours, Grünoasen, Strände und bunte Manegen – Straße frei für Spiel, Sport, Theater, Akrobatik, Stunts und jede Menge Infotainment. Darüber hinaus gibt es im Veranstaltungsbereich vier Bühnen mit Livemusik, mit Talks, Poetry Slam, Stunts, Theater und Tanz.

Highlights, Neues & Klassiker
Wieder mit dabei sind junge Skate-Künstler und BMX-Akrobaten auf einer Skatemeile am Friedrichswall. In der Halfpipe, auf Rampen und dem Hockeyfeld, im Parcours oder Slalom können sie ihr Können unter Beweis stellen. AnfängerInnen können sich unter Anleitung auf die ungewohnten Rollen wagen.

Neu ist die Helmpflicht bei diesen Aktionen. Der neue Schwerpunkt Verkehrssicherheit richtet sich insbesondere an Kinder. Sie können unter dem Motto "Gib mir Acht! Verkehrssicherheit für Kinder" das einhändige Fahrradfahren im Parcours trainieren oder ihren Bremsweg auf Skates austesten.

Helmpflicht gilt auch bei der HannoverHelm-FahrradTour. Polizeidirektion Hannover, Hannoversche Allgemeine Zeitung sowie Stadt und Region Hannover bieten 2011 erstmals gemeinsam einen "HannoverHelm" zum Verkauf an. Die große FahrradTour, veranstaltet von den Autofrei-Organisatoren, soll den Fahrradhelm zum unverzichtbaren Accessoire für mehr Sicherheit beim Radfahren befördern. Den Startpfiff zur HannoverHelm-FahrradTour gibt um 15 Uhr Bundesliga-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus an der autofreien Hauptbühne auf dem Friedrichswall nahe dem Rathaus.

Nach all der Anstrengung lädt die Wohlfühloase zu Massage und Yoga an einen "Stadtstrand am Straßenrand". Bei der Region
Hannover in der südlichen Georgstraße kann man beim "Picknick im Park" auf Rollrasen ruhen und speisen, dem Bühnenprogramm
lauschen oder locker einen Golfball bewegen. Entspannung verspricht der neue Literaturpark am Leibnizufer, ruhige Musik und Mitmachtheater für Kinder wechseln mit Vorleseangeboten am Liegestuhl unterm Straßenbaum.

Wem das zu sanft ist, der suche sich sechs Gleichgesinnte, bilde ein Team und melde sich zum "Zieh den Bus!"-Wettbewerb! Anmeldungen von Teams sind noch bis zum 20. Mai und auch vor Ort möglich!

Umfassende Informationen gibt es am großen Gemeinschaftsstand der Stadt und ihrer zahlreichen Kooperationspartner: Infotainment und Kinderspaß rund um Mehr Natur in der Stadt, Klimaallianz, faire Produkte, Umweltrallye, Fahrradplakette und vieles mehr.

Junge kreative Geister können sich wieder mit Kreide auf dem Asphalt verewigen oder – neu in diesem Jahr- einen Bus bunt anmalen helfen – entlang des künstlerischen Leitmotivs "Ein Frühling ohne Autos!".

Auf der Artistik-Zirkus-Meile ist jonglieren, seiltanzen oder Einradfahren angesagt.

Und wer es etwas langsamer mag, versucht sein Glück bei der 4. Offenen Bezirksmeisterschaft im 25-Meter-Fahrrad-Langsamfahren.

Parallel zum autofreien Sonntag findet das inzwischen 14. Solarfest statt, mit sonnigen Aussichten am Opernplatz und in der nördlichen Osterstraße, ausgerichtet von proKlima, Klimaschutzagentur und Umweltzentrum Hannover. Unter dem Motto "Klimaschutz live erleben" bietet die Solarfest Bühne Livemusik, Energietheater und sportliche Vorführungen. Ab 13 Uhr startet die 3. enercity Solar Bobbycar Challenge, und den ganzen Tag bietet der Solarmarkt Beratung zu Solar-, Heizungs- und Gebäudetechnik, zur Wärmedämmung an Gebäuden, Passivhaustechnologien, zum Stromsparen im Haushalt und aktuellen Förderprogrammen.

Das Wichtigste in Kürze:

Sondertarif ÖPNV
Mit üstra und GVH sind Sie den ganzen Tag zum Sparpreis mobil: Am Autofreien Sonntag gelten EinzelTickets, SammelTickets und Ermäßigungstickets innerhalb der gewählten Zonen den ganzen Tag. Statt eines sonst erforderlichen TagesTickets genügt für die Fahrten an diesem Tag also ein EinzelTicket.

Programmheft "DAS VOLLE PROGRAMM"
Das Heft liegt in zahlreichen öffentlichen Einrichtungen in Stadt und Region Hannover sowie in allen Bürgerämtern, Freizeitheimen und Stadtbibliotheken und im Fachbereich Umwelt und Stadtgrün, Langensalzastraße 17 kostenlos aus.

Gastronomie
Die Gastronomie beim autofreien Sonntag hat ökologische, faire und regionale Köstlichkeiten und erfrischende Getränke im Angebot. Imbiss- und Getränkestände finden sich gut verteilt im Veranstaltungsbereich, u.a. an den Bühnen. Sie sind im Plan gekennzeichnet.

Einschränkungen für den Autoverkehr
Die Aktionsfläche wird von den Straßen Aegidientorplatz, Schiffgraben, Prinzenstraße, Georgsplatz, Rathenaustraße, Georgstraße, Am Marstall, Am Hohen Ufer, Goethestraße, Leibnizufer, Friedrichswall, Aegidientorplatz umschlossen.
Die Innenstadt wird von 8 bis 20 Uhr großräumig für den motorisierten Verkehr gesperrt, der Friedrichswall auf der Rathausseite (Richtung Aegi) bereits ab 4.30 Uhr. Umleitungsempfehlungen gibt es bereits an den Schnellwegen über Hinweisschilder.

AnwohnerInnen aus dem Innenstadtbereich können unvermeidliche Fahrten ausschließlich mit einem Nachweis (Personalausweis mit entsprechender Anschrift) an den polizeilich kontrollierten Durchlassstellen vornehmen:
Am Marstall <-> Burgstraße
Kurt-Schwitters-Platz/Culemannstraße <-> Karmarschstraße
Prinzenstraße <-> Georgsplatz/Baringstraße

Weitere Auskünfte zu den Sperrungen:
Telefonhotline: 0511/168-4 38 01
Die Hotline ist am 21. und 22.Mai jeweils von 10 bis 17 Uhr besetzt.
Weitere Informationen zum Programm und zu Einschränkungen im Autoverkehr sowie zur Anmeldung beim Zieh-den-Bus-Wettbewerb unter www.hannover-autofrei.de.

Den folgenden Sponsoren gilt herzlicher Dank für die Unterstützung der Veranstaltung:
aha Abfallwirtschaft Region Hannover; enercity; HANÖVERSCH; HMTG; HRG – Hannover Region Grundstücksgesellschaft mbH & Co. KG; KKH-Allianz; protec service; Region Hannover; Stadler Zweirad Center; üstra und GVH.

Veranstalter:
Landeshauptstadt Hannover, Fachbereich Umwelt und Stadtgrün in Kooperation mit
Fachbereich Sport und Eventmanagement und Fachbereich Planen und Stadtentwicklung
autofrei@hannover-stadt.de
www.hannover-autofrei.de

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.