Politik
Schreibe einen Kommentar

Bundesfreiwilligendienst startet!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

„Der neue Bundesfreiwilligendienst stärkt generationsübergreifend unsere Engagementkultur“, so die Bundestagsabgeordnete, Dr. Ursula von der Leyen, zum neuen Freiwilligendienst des Bundesfamilienministeriums.

Am 1. Juli 2011 startet der Bundesfreiwilligendienst als Ersatz für die Aussetzung des Wehr- und Zivildienstes. Damit kann jede und jeder, unabhängig vom Geschlecht und Alter, einen gemeinnützigen Dienst leisten. Das Einsatzfeld umfasst neben dem sozialen und ökologischen Bereich nun auch Sport, Integration, Kultur und Bildung sowie Zivilund Katastrophenschutz.

„Von diesem Projekt können Freiwillige enorm profitieren. Sie erhalten einen Einblick in neue Arbeitsbereiche und sammeln Erfahrung. Das ist eine Möglichkeit, etwas Neues auszuprobieren. Dabei können die eigenen sozialen, persönlichen und fachlichen Kompetenzen verbessert werden. Der Freiwilligendienst ist eine große Chance die Zukunft unserer Gesellschaft mitzugestalten“, sagt von der Leyen. Alle nach dem Zivildienstgesetz anerkannten Dienststellen und -plätze werden automatisch als Einsatzstellen und Plätze des Bundesfreiwilligendienstes anerkannt. Die Freiwilligen können sich zwischen sechs und 18 Monaten, in Ausnahmefällen bis zu 24 Monaten engagieren. Grundsätzlich ist der Dienst Vollzeit zu leisten. Freiwillige ab 27 Jahren können in Teilzeit für mindestens 20 Wochenstunden mitwirken.

Das Freiwillige Soziale Jahr, das Freiwillige Ökologische Jahr und der Internationale Jugendfreiwilligendienst werden ergänzt und nicht durch den Bundesfreiwilligendienst verdrängt. Weitere Informationen zum neuen Freiwilligendienst und zu Plätzen sind im Internet unter www.bundesfreiwilligendienst.de abrufbar.

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.