Politik
Schreibe einen Kommentar

SPD für eine Stärkung der Museen in Hannover

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Maßnahmen zur Verbesserung der Marketingstrategien und neue Formen der Kulturvermittlung in Museen fordert die SPD-Ratsfraktion und beantragt hierzu eine Anhörung im Kulturausschuss.

Wir haben mit Hannovers Museumslandschaft viel zu bieten, gleichzeitig stehen die Museen wie viele andere in Deutschland vor finanziellen Herausforderungen,“ erklärt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Hannover, Ulrike Bittner-Wolff.
„Es gibt bereits gute Ansätze der Vermarktung, aber wir sind davon überzeugt, dass wir in diesem Themengebiet noch aktiver und attraktiver werden müssen. Wir wollen das breite Angebot der Museen in Hannover erhalten, dafür wollen wir uns innovative Ideen und Konzepte aus anderen Städten vorstellen lassen“, so Bittner-Wolff.

Ziel der Anhörung ist es, sich über innovative Ansätze der Vermarktung und Vermittlung sowie deren Übertragbarkeit für die Stadt Hannover zu informieren. Hierzu sollen Dr. Anja Dauschek, Leiterin des Planungsstabs Stadtmuseum Stuttgart im Kulturamt der Landeshauptstadt Stuttgart; Katrin Hieke, Projektleiterin für die projekt2508 Kultur- und Tourismusmarketing GmbH; Dr. Jan Gerchow, Direktor des Historischen Museums, Frankfurt am Main und Roman Passarge, Geschäftsführer der Kunsthalle Hamburg eingeladen werden.

Folgende Fragen sollen beantwortet werden:

  • Welche Potentiale sehen Sie in den Museen eigene Einnahmen zu erhöhen bzw. die Einnahmequellen zu verbessern?
  • Welche Verbesserung der Besucherorientierung kennen Sie bzw. haben Sie umgesetzt?
  • Welche erfolgreichen Strategien der Museumsvermarktung können Sie empfehlen?
Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.