Familien
Schreibe einen Kommentar

Kinder sammeln „Bonusmeilen“ für den Klimaschutz: Kleine KlimaschützerInnen in Hannover unterwegs

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Früh übt sich, wer KlimaschützerIn werden will. Getreu diesem Motto unterstützen das Agenda 21-Büro Stadt und das Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder e.V. (Klima-Bündnis) kleine KlimaschützerInnen. Mit dem etwas anderen Bonusmeilen-Programm unter dem Namen "Kindermeilen" lernen Kindergarten- und Schulkinder bis zur 6. Klasse, wie viel Klima in ihrem Schulweg steckt.

Kern der Kampagne, die 2011 ins zehnte Jubiläumsjahr geht, ist eine Aktionswoche. Deren Zeitpunkt wählen die teilnehmenden Einrichtungen selbst. Während dieser Woche achten die Kinder gezielt darauf, umweltbewusst zu Fuß, mit Rad, Roller oder öffentlichen Verkehrsmitteln in den Kindergarten oder die Schule zu kommen. Für jede umweltfreundlich zurückgelegte Strecke sammeln sie in einem Album Sticker – die "Kindermeilen für den Klimaschutz".

Die kleinen KlimaschützerInnen erkunden außerdem, warum ihr Verhalten Einfluss hat auf das Leben von Kindern in Afrika oder Asien – nicht nur in Bezug auf Mobilität, sondern auch in den Bereichen Ernährung und Energie. Als Verkehrsdetektive ermitteln sie zudem, wie sie ihre Alltagswege sicher und autofrei zurücklegen können.

ErzieherInnen und LehrerInnen erhalten für die Aktion umfangreiches Material vom Klima-Bündnis. Das Agenda 21-Büro unterstützt zudem bei Vorbereitung und Durchführung der Aktionswoche. Im November werden alle hannoverschen Kindermeilen sowie die Ermittlungsergebnisse der Verkehrsdetektive der Lokalpolitik überreicht.

Die lokal gesammelten "Kindermeilen" setzen nicht nur in Hannover ein Zeichen. Gemeinsam mit den Aktionsmeilen vieler tausend Kinder aus ganz Europa reisen sie im Dezember zur UN-Klimakonferenz in Durban, Südafrika. Dort werden sie unter den Augen der Weltöffentlichkeit an die Politiker übergeben. Wenn die schon etwas früher geübt hätten, wüssten sie heute schon so gut wie die Kleinsten, wie man das Klima aktiv schützt.

Anmeldung zur Aktion, Kontakt und weitere Informationen: www.agenda21.de, Kampagnenbüro: 4K – Kommunikation für Klimaschutz, Julia Chiabudini, Telefon (0511) 2 60 87 73, E-Mail: kindermeilen@4k-klimaschutz.de.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.