Familien
Schreibe einen Kommentar

Fünfte „Lange Nacht der Berufe“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Im September haben SchülerInnen der neunten und zehnten Klassen der Haupt- und Realschulen, der Berufseinstiegs- und Berufsfachschulen sowie SchülerInnen der neunten bis 12. Klassen der Gymnasien wieder die Gelegenheit, sich umfassend über einen betrieblichen Ausbildungsplatz, ein Studium oder ein duales Studium zu informieren.

Am Freitag, 16. September, veranstaltet die Landeshauptstadt Hannover zusammen mit der Agentur für Arbeit Hannover und der Region Hannover zum fünften Mal eine "Lange Nacht der Berufe".

Von 17 bis 22 Uhr können sich SchülerInnen zusammen mit Eltern und FreundInnen an mehreren Standorten einen Überblick über Ausbildungsmöglichkeiten, Berufsbilder und die Erwartungen an sie selbst als zukünftige MitarbeiterInnen oder StudentInnen verschaffen.

Standorte 2011

Am Standort Neues Rathaus präsentieren sich mehr als 100 Aussteller an mehr als 120 Informationsständen. Unternehmen, Universitäten, Schulen sowie Kammern und Innungen stellen viele verschiedene Ausbildungsberufe vor – zum Ausprobieren, Anfassen und Mitmachen. Fachleute und ProfessorInnen, aber auch Auszubildende und StudentInnen stehen Rede und Antwort.

Vor und im Rathaus können technische Geräte verschiedener Unternehmen besichtigt werden, zum Beispiel ein Rettungswagen, ein Gabelstapler, ein Bombenentschärfungsroboter, ein Radlader. Den höchsten Überblick bekommen BesucherInnen, die sich mit einer Hebebühne in 35 Meter Höhe transportieren lassen. Wer möchte, kann an einem Ausbildungsquiz oder einem Fahrradparcours teilnehmen, eine Therapiehündin und vieles mehr kennenlernen.

Auch in diesem Jahr steht ein Shuttle-Bus zwischen dem Standort BIZ und dem Neuen Rathaus zur Verfügung.

Am Standort Arbeitsagentur Brühlstraße Eingang Escherstraße öffnet die Arbeitsagentur ihr Berufsinformationszentrum (BIZ). BerufsberaterInnen, PsychologInnen und MentorInnen der IHK geben umfangreiche Informationen und beantworten individuelle Fragen.

Am Standort Freiwilligenzentrum können die BesucherInnen zusammen mit einem erfahrenen Ausbildungspaten innerhalb einer Stunde komplette Bewerbungsunterlagen erstellen und auf einem USB-Stick mitnehmen.

Die Dr. Buhmann Schule Europa Fachakademie in der Prinzenstraße 13 informiert über Informatik, Fremdsprachen, Wirtschaft, Gestaltung, Kaufmännische Berufsausbildungen und die Möglichkeit zum Erwerb höherer Schulabschlüsse.

Nähere Informationen zu den Ausstellern, der Berufsauswahl und den Studiengängen gibt es im Internet unter www.Lange-Nacht-der-Berufe.de und bei der Jugendberufshilfe Hannover, Telefon 0511/168-45216.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.