Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

Erlebnis-Zoo Hannover ist Millionär

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Millionste Besucherin 2011 Katja Seeliger

Millionste Besucherin 2011

1.000.000sten Besucher 2011 begrüßt!

Acht Tage früher als im Rekordjahr 2010 begrüßte der Erlebnis-Zoo Hannover in diesem Jahr seinen millionsten Besucher. Am 3. August, genau um 09.44 Uhr, betrat Katja Seeliger aus Rellingen bei Hamburg den Zoo. Die „Millionärin“ bekam neben einem Gutschein für eine Zoo-Jahreskarte eine herzliche Umarmung von Nasenbär Diego, der sie und ihre Familie zu einer Privataudienz empfing.

Zum neunten Mal in Folge hat der Zoo damit über eine Million Besucher angezogen. Im vergangenen Jahr verzeichnete der Erlebnis-Zoo mit der Eröffnung der neuen Kanada-Abenteuerlandschaft Yukon Bay und fünf Elefantenbabys einen Rekord von 1,6 Millionen Besuchern.

Die Anziehungskraft von Yukon Bay und den sechs weiteren Erlebniswelten strahlt auch in diesem Jahr weit über Hannover hinaus: Rund 60 Prozent aller Besucher nehmen eine Anreisezeit von über 30 Minuten in Kauf, 18 Prozent der Gäste kommen aus anderen Bundesländern.

„Das gesamte Zooteam ist hochmotiviert, den Erfolg des vergangenen Jahres zu wiederholen", so Zoodirektor Frank Werner, „sogar die Kleinsten, unsere fünf Elefantenkinder, helfen in der neuen Mutter-Kind-Show mit – auch wenn sie da eigentlich nur alles durcheinanderbringen."

Der Zoo präsentiert über 3.000 Tiere in den sieben Themenwelten Sambesi, Dschungelpalast, Meyers Hof, Gorillaberg, Mullewapp, Outback und Yukon Bay. Hier leben die Tiere in thematisierten Landschaften, die sowohl den Bedürfnissen der Tiere als auch denen der Besucher gerecht werden.

Die Zoobesucher werden mitten in die Welt der Tiere versetzt, tauchen in fremde und exotische Landschaften ein. Für möglichst würdevolle und beeindruckende Begegnungen kommen sich Mensch und Tier so nah wie möglich. Erforderliche Sicherheitsbarrieren sind nicht wahrnehmbar in die Landschaft integriert: Eisbären, Tiger, Leoparden, Nashörner und Flusspferde scheinen zum Greifen nah.

www.zoo-hannover.de

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.