Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

kik.kunst in kontakt: „plantjes en bloemetjes“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Skulpturen, Performance und Musik aus den Niederlanden

Tulpen, Holzschuhe, Käse und Windmühlen – typisch holländisch! Ob sich dieses Klischee bei der Ausstellung "plantjes en bloemetjes" auf dem Gelände von kik.kunst in kontakt bestätigen wird, wenn KünstlerInnen eine niederländische Enklave in Hannover errichten, zeigt sich ab vom 20. August bis zum 4. September.

"Pflänzchen und Blümchen" lautet der Titel der Ausstellung übersetzt. Veranstaltet wird sie vom Verein ART IG und dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover. Mit einer ordentlichen Portion Selbstironie gehen die neun niederländischen KünstlerInnen des Kollektivs "de familie" und drei KünstlerInnen aus Hannover ans Werk, denn der sprachliche verniedlichte Titel ist eine Anspielung auf den großen Hamburger Park "Planten un Blomen".

Bei dem Projekt, das auf den 5.000 Quadratmetern des wildromantischen Gartens Am Großen Garten 5a zu sehen ist, wird es aber sehr viel mehr als nur Blümchen geben. In der Aufbauphase kommen die KünstlerInnen zusammen, entwickeln ein gemeinsames Konzept für ihre unterschiedlichen Ausdruckformen, von Skulpturen über Installation bis hin zur Musik. So wird zum Beispiel Nico Huijbergts nicht nur auf der Vernissage auf seinem Klavier spielen, sondern den musikalischen Vortrag auch im Garten als Teil des Projekts inszenieren.

Da das Spiel mit den Vorstellungen vom typisch Niederländischen, dem touristischen Holland, im Mittelpunkt steht, ruft die Initiatorin Christine Oppermann zum Gestaltungswettbewerb "Hollover" auf. Kinder und Erwachsene können sich mit ihrer kreativen Idee zum Thema an dem Projekt "plantjes en bloemetjes" beteiligen.

Die Vernissage beginnt am 19. August um 20 Uhr, Am Großen Garten 5a.
Zu sehen sind die Kunstwerke dienstags bis freitags von 15 bis 20 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die AusstellungsmacherInnen sind unter 0511/2152244 oder unter 0177/5203171 zu erreichen.

Weitere Termine:
17. August, 20 Uhr: Werkstattgespräch
3. August, 21 Uhr: Performance "Der fliegende Holländer"
4. August, 11 Uhr: Performance "Die fliegende Holländerin"
Führungen: sonntags, 21. und 28. August, 11 Uhr und mittwochs, 24. und 31. August, 19 Uhr.

Veranstalter:
Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover in Kooperation mit ART IG und kik.kunst in kontakt. Gefördert von der Gartenregion.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.