Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Kultur zwischen Leine und Stichkanal

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Hannoveranerinnen und Hannoveraner starten Veranstaltungsangebot in Limmer Hannover-Limmer. Ab Juni 2008 erhält der hannoversche Stadtteil Limmer eine kulturelle Bereicherung: Der Kulturverein Limmerkultur e.V. bietet unter den Namen Zweistromland Kultur zwischen Leine und Stichkanal jeweils am zweiten Mittwochabend im Monat kulturelle Veranstaltungen an. Eine Ausweitung des Angebotes wird angestrebt. Veranstaltungsort ist das Hammermuseum in der Weidestraße 22 in Limmer.

„Wir wollen dem Stadtteil Limmer neue Impulse geben“, kündigt Steffen Stubenrauch, Mitinitiator des Kulturvereins, an. Die Bewohnerinnen und Bewohner Limmers finden im Zweistromland kulturelle Angebote über die bereits Bestehenden der Vereinslandschaft hinaus: Theater, Lesungen, Vorträge zu gesellschaftlichen und politischen Themen, Ausstellungen, Filme, kleine Konzerte. Das kulturelle Programm richtet sich aber nicht nur an die Bevölkerung Limmers, sondern es werden Menschen aus ganz Hannover angesprochen. Im Zuge der aktuellen städtebaulichen Maßnahmen in Limmer wird der Stadtteil in Zukunft ein neues Gesicht bekommen. „Während sich die städtischen Planungen hauptsächlich auf 2 bauliche Aspekte konzentrieren, tragen wir zu der kulturellen Belebung des Stadtteils bei“ erklärt Wiebke Saathoff, erste Vereinsvorsitzende. „Um kulturelle Veranstaltungen wahrzunehmen muss der Limmeraner häufig in die Nachbarviertel Linden und Nordstadt oder in die Innenstadt gehen. Dagegen sind Leute aus anderen Stadtteilen in Limmer kaum anzutreffen. Das wollen wir ändern!“.
Saathoff und sieben weitere Kulturinteressierte aus Limmer und angrenzenden Stadtteilen gründeten am Anfang dieses Jahres den Verein Limmerkultur e.V. . Ihr Ziel: eine Bühne für lokale Akteure, ein Raum für Diskussionen über ausgefallene Themen und eine Plattform für kritische Kunst. Mit Zweistromland haben sie dieses nun erreicht. Auf der Eröffnungsfeier am 01. Juni 2008 im Innenhof des Hammermuseums zeigt der Besitzer des Hammermuseums Georg Peters seine einzigartige Hammersammlung, es spielt die lindener Indierock-Band ella und die limmeraner Artistin Jenni Baumgart fasziniert durch ihre Feuerjonglage. Am 11. Juni erstattet das Theater Nordstadt dem Zweistromland Besuch und führt das Theaterstück „Wasser“ auf. In den folgenden Sommermonaten sind Auftritte der Skaband The Mighty Mopped und der Schauspieler des Improvisationstheaters Improkokken geplant. Weitere Termine und Informationen sind in Kürze unter www.zwei-strom-land.de aufzurufen. v.i.S.D.P.: Petra Wolf, Mitglied des Limmerkultur e.V.

Postanschrift: Limmerkultur e.V. Weidestraße 22 30453 Hannover www.zwei-strom-land.de
Ansprechpartnerin Petra Wolf 0160/97784240 wolf.petra@gmx.de

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.