Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Stadtbibliothek am Aegi bittet zur Lesung

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ein Messerschnitt – die Elbe als Fluss der deutschen Teilung im Spiegel der Literatur

Die Elbe bildete von 1945 bis 1989 zwischen Schnackenburg und Lauenburg die – im genauen Verlauf nicht unumstrittene – innerdeutsche Grenze. In der Literatur finden sich zahlreiche Schriften und Dichtungen, die diesen dramatischen Abschnitt deutscher Geschichte behandeln: von Flucht und Vertreibung über Trennung und Entfremdung bis zur Grenzöffnung und Wiedervereinigung. Darüber schrieben bekannte AutorInnen wie Christa Wolf, Erich Loest, Uwe Johnson, Wolf Biermann, Arnold Stadler und Dieter Hildebrandt bis zu den jungen AutorInnen wie Jan Böttcher oder Jenny Erpenbeck.

Axel Kahrs, Verfasser des Standardwerkes "Literarischer Führer Deutschland", hat diese literarischen Zeugnisse zusammengetragen und stellt sie am Donnerstag, 25. August, um 19.30 Uhr in der zentralen Stadtbibliothek, Hildesheimer Straße 12, vor. Gelesen werden sie vom Schauspieler und Rezitator Wolfgang Kaven, der vielen HörerInnen als NDR-Sprecher vertraut ist. Ein Panorama der Elbe, ein Spiegelbild deutscher Geschichte und Gegenwart, aktuell auch im 50. Jahr des Mauerbaus in Berlin.

Axel Kahrs, geboren 1950, lehrt an der Leuphana-Universität Lüneburg, ist Leiter der Niedersächsischen Stipendiatenstätte "Künstlerhof Schreyahn" und Vorstandsvorsitzender der Nicolas Born-Stiftung. Er arbeitet als Ausstellungskurator und hat zahlreiche Beiträge zur Literaturgeschichte veröffentlicht, unter anderem im KLG-Literaturlexikon, in der Zeitschrift "die horen" und in der Wochenzeitung "Die Zeit". Kahrs ist Mitglied im P.E.N.-Zentrum Deutschland.

Mehr Informationen zur Lesung gibt es in der Stadtbibliothek unter der Telefonnummer 168-42851.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.