Familien
Schreibe einen Kommentar

„Zeitreise Hannover 2030“ – multimediale Ausstellung im Freizeitheim Vahrenwald

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

"Start frei" für die Reise ins Jahr 2030 heißt es ab dem 5. September (Montag) für SchülerInnen aus Stadt und Region Hannover. Die vielfältige Mitmachausstellung "Zeitreise Hannover 2030" ist bis zum 1. November (Dienstag) dieses Jahres im Freizeitheim Vahrenwald, Vahrenwalder Straße 92, zu sehen. "Die Zukunft gehört unseren Jugendlichen, sie wird durch sie lebendig" war das Motto des Projektes, an dem mehr als 150 SchülerInnen unter der Leitung des Wissenschaftsladens Hannover e.V. gearbeitet haben. Gemeinsam mit Kreativ- und MedienpädagogInnen ist eine multimediale Inszenierung von Zukunftsvisionen entstanden.

Alle Neugierigen sind bereits am Sonntag, 4. September, um 11 Uhr zum "Take off" ins Freizeitheim Vahrenwald eingeladen. Zur Eröffnung kommen Umwelt- und Wirtschaftsdezernent Hans Mönninghoff und Bezirksbürgermeisterin Edit Bastian. Nach einer Musikeinlage von Sounddesigner Don Petersen und Videopräsentationen stehen Führungen durch die Ausstellung auf dem Programm.

Die Ausstellung richtet sich an BesucherInnen ab 14 Jahren und ist montags bis freitags von 14 bis 18 Uhr sowie sonnabends und sonntags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Gruppen können sich für Vormittagstermine unter 168-40609 telefonisch anmelden.

Interessierte erhalten weitere Informationen bei Projektleiter Thomas Meiseberg vom Wissenschaftsladen Hannover e.V. unter der Telefonnummer 2108710 oder bei Franziska Schmidt, Stadtteilzentrum Vahrenwald unter 168-43862; außerdem im Internet unter www.zeitreise-2030.de.

Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt, der Niedersächsischen BINGO-Stiftung, der Hannoverschen Volksbank und der VR-Stiftung.

"Grüne Städte? Zeitreise 2030" ist ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" und Träger des deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreises.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.