Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Stadtbibliothek Badenstedt feiert 20-jähriges Bestehen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Stadtbibliothek Hannover feiert in diesem Jahr zum dritten Mal ein Jubiläum. Nach dem 50. und 75. Geburtstag der Stadtbibliotheken im Freizeitheim Linden und im Lindener Rathaus wird nun die Stadt- und Schulbibliothek im Schulzentrum Badenstedt am 16. September (Freitag) 20 Jahre alt.

Unter dem Motto "20 Jahre: Immer wieder neue Seiten … auch in Zukunft!" wird es in Badenstedt ein buntes Veranstaltungsprogramm für Erwachsene, Kinder und Jugendliche geben. Der Eintritt ist jeweils frei.

Am Freitag (16. September) lädt die Bibliothek ab 19 Uhr zu einem Sektempfang mit Grußworten von Bürgermeister Bernd Strauch und Bezirksbürgermeister Wilfried Gunkel ein. Im Anschluss folgt eine unterhaltsame Leseshow unter dem Titel "Die Drei von der Wort-Tankstelle" mit Henning Chadde, Christian Friedrich Sölter und Dominique Bartels.

Am Dienstag (20. September) feiert ab 15.30 Uhr Astrid Lindgrens "Pippi Langstrumpf" gemeinsam mit der Bibliothek Geburtstag: Für Kinder ab vier Jahren findet ein besonderes Bilderbuchkino voller Jubiläums-Überraschungen wie Geburtstagskuchen und kleinen Geschenken statt. Die Kinderveranstaltung wird durch finanzielle Unterstützung der Freunde der Stadtbibliothek Hannover e.V. ermöglicht.

Am Donnerstag (22. September) werden ab 10 Uhr in der Bibliothek Jugendbücher mit Romanhelden mit bikulturellem Hintergrund vorgestellt: "Deutsch, türkisch, russisch … oder was?" ist der Titel der Veranstaltung, bei der Schauspieler Ercan Altun aktuelle Jugendbücher präsentiert und mit Jugendlichen diskutiert. Hier ist eine Voranmeldung unter 168-46564 erforderlich.

Aktuelle Daten und Fakten

Die Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt wurde am 16. September 1991 eröffnet. Wie bei den drei zuvor neu gegründeten Stadtteilbibliotheken in Mühlenberg (1975), Bothfeld (1978) und Roderbruch (1979), handelt es sich um eine Kombination von Stadtteilbibliothek und Schulbibliothek mit räumlicher Unterbringung im jeweiligen Schulkomplex. Im Rahmen des "Fachprogramms Stadtbüchereien" war 1990 vom Rat beschlossen worden, dass die Stadtteile Badenstedt/Daven-stedt eine eigene Stadtteilbibliothek erhalten sollten, um die äußeren westlichen Stadtteile Hannover mit einem Bibliotheksangebot zu versorgen.

In die neue Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt wurde die städtische Fahrbibliothek eingegliedert, so dass heute personell und vom Buchbestand her eine organisatorische Einheit besteht. Der Bücherbus fährt im zweiwöchigen Rhythmus insgesamt 17 Haltestellen in Hannover an und verzeichnet rund 85.000 Entleihungen pro Jahr. Insbesondere Kinder nutzen die Fahrbibliothek. Seit dem Jahr 2000 ist der Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt auch die Stadtbibliothek im Kulturtreff Vahrenheide organisatorisch zugeordnet.

Das aktuelle Medienangebot der Badenstedter Bibliothek deckt mit rund 50.000 Einheiten ein breites Spektrum ab: Es sind Bücher, Zeitschriften, CDs und DVDs für alle Altersgruppen und zu nahezu allen Themengebieten vorhanden. Titel für Schule und Bildung sind genauso vertreten wie Medien für Freizeit und Unterhaltung. Im Angebot sind Romane, Hörbücher, Schülerhilfen und Ratgeberliteratur, Musik-CDs und Spielfilm-DVDs, Bilderbücher, Erstlesebücher, Sprachkurse, Spiele und vieles mehr. Gemäß der multikulturellen Struktur des Stadtbezirks Badenstedt-Davenstedt-Ahlem hat die Stadtbibliothek auch fremdsprachige und zweisprachige Medien im Bestand, zum Beispiel in türkischer und russischer Sprache. Die Zahl der Entleihungen lag im Jahr 2010 insgesamt bei mehr als 212.000, davon allein 143.000 vor Ort in der Stadt- und Schulbibliothek.

Ein besonderer Schwerpunkt der Bibliotheksarbeit ist die Bildungspartnerschaft mit den umliegenden Kindertagesstätten und Schulen, vor allem mit der IGS Badenstedt im Schulzentrum. Mit ihr hat die Bibliothek einen Kooperationsvertrag abgeschlossen, ebenso mit der Friedrich-Ebert-Grundschule. Durch die Kooperationsverträge erhält die Zusammenarbeit in der Sprach- und Leseförderung und der Vermittlung von Medienkompetenz für beide Seiten einen verbindlichen Charakter. Generell werden Schulen und Kitas eine spezielle Medienversorgung mit Handapparaten und Klassensätzen sowie regelmäßig Einführungen in die Bibliotheksnutzung angeboten. 2010 fanden mehr als 200 solcher Termine für Schulklassen und Kita-Gruppen in Badenstedt statt. Die Bibliothek beteiligt sich darüber hinaus an Vorlesewettbewerben von Schulen, organisiert Autorenlesungen für Kinder und betreut wöchentliche Gruppen im Rahmen des Profilunterrichts "Literatur und Kultur" der IGS Badenstedt und eine Literatur-AG der Friedrich Ebert-Grundschule.

Mit dem Kulturtreff Plantage besteht ebenfalls eine enge Kooperation. Gemeinsam werden kulturelle Veranstaltungen für Erwachsene und Kinder sowie Projekte zur Sprach- und Leseförderung realisiert, die der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund dienen. 

Auf dem Gebiet der frühkindlichen Sprachförderung finden im Rahmen des Projektes "Babys in der Bibliothek" monatliche Eltern-Kind-Gruppen in Badenstedt in Zusammenarbeit mit der Familienbildung der AWO der Region Hannover e.V. statt. Eltern lernen dabei, wie sie die motorische und sprachliche Entwicklung ihrer Kinder im Alter von wenigen Monaten bis zu drei Jahren durch Vorlesen, Fingerspiele und Singen fördern können.

Nach 20 Jahren ist die Stadt- und Schulbibliothek Badenstedt als wichtige kulturelle Einrichtung im Stadtbezirk nicht mehr weg zu denken. Sie zeigt im wahrsten Sinne des Wortes "immer neue Seiten". Eine besondere Veränderung steht im nächsten Jahr an: Die Ausleihe wird im Zuge des Projektes "Modernisierung Stadtbibliothek" auf Selbstverbuchung- und -rückgabe umgestellt.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.