Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV feiert ersten Saisonsieg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverDer OSV Hannover hat in der Landesliga den ersehnten ersten Saisonsieg eingefahren. Beim vor der Saison hoch gehandelten Oberligaabsteiger SV Ramlingen-Ehlershausen setzte sich die Mannschaft von Trainer Marcus Olm mit 3:1 durch und konnte sich in der Tabelle näher an die Nichtabstiegsplätze heran schieben.

Auf dem B-Platz des Ramlinger Waldstadions präsentierte sich der OSV unter Flutlicht vor rund 180 Zuschauern von Beginn an hellwach. Nach acht Minuten gab Anil Yesil von der rechten Seite eine Ecke herein, die der enorm starke Yanik Strunkey an den rechten Pfosten köpfte. Zehn Minuten später gelang dann aber der verdiente Führungstreffer. Bülent Durduran setzte sich auf der linken Seite gekonnt durch und schlug einen Flankenball halbhoch auf den zentral postierten Nikolaos Zervas, der mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz den Führungstreffer erzielen konnte. Die Gastgeber übernahmen etwa ab der 30. Minute die Initiative und hatten ein spielerisches Übergewicht. So musste der OSV-Verteidiger Mark Borter in höchster Not nach einer scharfen Hereingabe zur Ecke klären. Kurz danach hatte ein Ramlinger Angreifer viel Zeit aus 14 Metern abzuziehen, sein Schuss strich jedoch am Tor vorbei.

In der zweiten Hälfte bauten die Akteure aus dem Burgdorfer Doppeldorf viel Druck auf, spielten sich aber kaum einmal Torchancen heraus. Die „Rot-Weißen" standen geschickt, bestritten die Zweikämpfe mit Herz und setzten durch schnelles Umschalten auf Konterangriffe immer wieder Nadelstiche. So kam nach einem Eckball kurz nach der Pause der aufgerückte Innenverteidiger Daniel Wiese aus fünf Metern an den Ball, verzog aber knapp. Nach gut einer Stunde konnte sich OSV-Torwart Oliver Zwillus mit einer Glanzparade nach einem Flachschuss auszeichnen. Nikolaos Zervas verpasste zwölf Minuten vor dem Ende seinen zweiten Treffer, als er nach einem Anspiel des agilen Stanislaw Schkurin freistehend am kurzen Eck vorbei schob. Kurz danach hatte der fast schon geschlagene Oliver Zwillus Glück, als er von einem frei stehenden Angreifer der Ramlinger kurz vor der Torlinie angeschossen wurde. In der Schlussphase überschlugen sich nun die Ereignisse. In der 87. Minute hatte sich der überzeugende Zervas auf der linken Seite durchgespielt, bediente den mitgelaufenen Yanik Strunkey, der keine Probleme hatte den Ball zum scheinbar schon entscheidenden 2:0 für den OSV über die Linie zu bugsieren. Doch im Gegenzug köpfte ein Verteidiger des OSV eine Flanke der Ramlinger ins eigene Tor. In der 90. Minute sah ein Mittelfeldspieler der Gastgeber die gelb-rote Karte wegen wiederholten Foulspiels. Mit der letzten Aktion des Spiels schickte der eingewechselte Sascha Pohl den steil gelaufenen Stanislaw Schkurin mit einem mustergültigen Pass auf die Reise und Schkurin schob den Ball am RSE-Torhüter vorbei ins kurze flache Eck zum erlösenden 3:1 für die „Rot-Weißen".

Mit diesem Erfolg bleiben die Bothfelder auch nach dem zweiten Spiel mit Trainer Marcus Olm ungeschlagen. Am kommenden Sonntag trifft der OSV im Oststadtstadion auf den TSV Mühlenfeld. Anpfiff an der Langenforther Straße ist um 15 Uhr.

www.osv-hannover.de

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.