Sport
Schreibe einen Kommentar

Klarer Sieg der SG W98/Waspo gegen Istanbul

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

w98-waspoIm letzten Spiel des dritten Tages siegte W98/Waspo Hannover gegen den Gastgeber Enka Istanbul souverän mit 11:7. Die Mannschaft von Trainer Sehhafer begann sehr konzentriert und kompensierte schnell den kurzfristigen Ausfall von Ilja Immermann. Neuzugang Bence Toth erzielte schon in der ersten Minute das 1:0 und seinen ersten Treffer für Hannover. W98/Waspo stand von Beginn an solide in der Abwehr um Nationaltorwart Roger Kong. Im ersten Viertel zeigte sich schnell, dass es eine relativ ausgeglichene Partie wird. Cole Bitter und Routinier Daniele Polverino sollte die Lücke auf der Centerposition schließen. Dies gelang auf Anhieb. Beide schafften Räume im Angriff, so dass die Rückraumspieler in gute Positionen kamen. Nutznießer war besonders im ersten Viertel Bence Toth mit drei Treffern in Folge. Seine Tore hielten Hannover im Spiel. Kurz vor der Viertelpause verwandelte dann Lukas Taplik einen Abpraller zum 4:3.

Im zweiten Abschnitt sollten die Abwehrreihen das Spiel bestimmen. Hannover versuchte aus der sicheren Defensive immer wieder mit Kontern erfolgreich zu sein. Leider kam zunächst nichts Zählbares heraus. Doch  machte sich schon zu diesem Zeitpunkt die konditionelle Überlegenheit der Niedersachsen bemerkbar. Der Gastgeber konnte dem Tempo Hannovers immer seltener folgen. Nach einem Gegentreffer, in einem der zahlreichen Unterzahlspiele, ging es mit 4:4 in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel sorgte Hannover dann für eine Vorentscheidung im Spiel. Wieder sorgte die sichere Abwehr dafür, dass die schwimmerische Stärke voll ausgespielt werden konnte. Immer mehr Konter wurden nun auch erfolgreich abgeschlossen. W98/Waspo Hannover gewann das Viertel mit 4:1.

Im Schlussabschnitt konnte Hannover dann ganz ruhig und kontrolliert agieren. Konnte Enka Istanbul verkürzen, hatten die Niedersachsen sofort eine Antwort parat. Mir sehenswerten Toren, wie einer platzierten Rückhand von Daniele Polverino, konnte der Abstand von vier Toren gesichert werden. Am Ende standen ein verdienter und klug erspielter Sieg und die vorzeitige Qualifikation für die nächste Runde zu Buche.

W98/Waspo – Enka Istanbul    11:7   (4:3; 0:1; 4:1; 3:2)
Tore für Hannover:  Toth 5, Polverino 2, A.Weik, Schwarz, Pickert, Taplík

www.w98-waspo.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.