Sport
Schreibe einen Kommentar

SG W98/Waspo zieht in die 2. Runde des Europa-Cup ein

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

w98-waspoNach zweijähriger Abstinenz ist der Wasserball-Bundesligist SG W98/Waspo Hannover wieder erfolgreich in den internationalen Wettbewerb zurückgekehrt. Das Team der SG W98/Waspo um Trainer Karsten Seehafer qualifizierte sich für 2. Runde im Europa-Cup, dem früheren LEN-Pokal. Mit drei Siegen und zwei Niederlagen belegte das Team aus Hannover beim viertägigen Turnier in Istanbul den dritten Platz, der zum Weiterkommen reichte.

Siege gab es am Bosporus Siege gegen Amefa Arad aus Rumänien, gegen den Gastgeber Enka Istanbul und Iveria Tiflis aus Georgien. Unterlegen war man gegen den kroatischen Turniersieger Mornar Splitund und gegen Panionios Athen.

Trotz einer Mageninfektion war der 20 Jahre alte Student Ilja Immermann mit zwölf Treffern bester Torschütze des SG-Teams.

Ergebnisse:

SG W98/Waspo Hannover : Amefa Arad (Rumänien) 12:4

SG W98/Waspo Hannover : Enka Istanbul (Türkei) 11:7

SG W98/Waspo Hannover : Mornar Split (Kroatien) 5:14

SG W98/Waspo Hannover : Iveria Tiflis (Georgien) 13:6

SG W98/Waspo Hannover : Panionios Athen (Griechenland) 10:14

Für die zweite Runde hofft der Verein jetzt auf ein Heimturnier. Bereits die erste Runde sollte eigentlich in Hannover ausgetragen werden. Leider musste man wegen der zeitgleich stattfindenden EMO Messe das Heimrecht abgeben, da es nicht genug Hotelkapazitäten für die Gäste gab.

www.w98-waspo.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.