Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

„Russische Literatur live“ mit vier AutorInnen im Literarischen Salon

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die russische Gegenwartsprosa mit ihren vielfältigen Tendenzen bekommt durch Margarita Chemlin, Andrej Dmitriev, Vladislav Otrošenko und Marina Palej ein lebendiges Gesicht.

Ihre Texte, die sie am Sonntag, 16. Oktober, 17 Uhr, Leibniz Universität Hannover, Königsworther Platz 1, Conti-Hochhaus, Stockwerk 14, vorstellen, geben einen Eindruck in die innovative Kraft ihrer Formensprache, mit der die schwierige Balance zwischen Tradition und Moderne bravourös gemeistert wird.

Der Eintritt kostet sieben, ermäßigt vier Euro. Der Verein Kunst im Dialog e. V. in Zusammenarbeit mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover veranstaltet den Abend "Russische Literatur live" und ist dabei zu Gast im Literarischen Salon.

So unterschiedlich ihr künstlerisches Herangehen auch ist, so hat doch jeder der vier AutorInnen nicht nur durch namhafte russische Literaturpreise Anerkennung gefunden, sondern sie ist auch in deutschsprachigen Übersetzungen nachzuspüren, von denen neue im Entstehen sind. Abgesehen von ihren literarischen Prosatexten bringt jede/r für sich auch noch reiche Erfahrung auf weiteren Gebieten mit, sei es als Kulturredakteurin (Margarita Chemlin), als Drehbuchautor (Andrej Dmitriev), als Essayist (Vladislav Otrošenko) oder als Performancekünstlerin (Marina Palej).

Über ihre neuen Werke, ihre literarischen Pläne und ihre Eindrücke über Literaturpreise und literarische Entwicklungen sprechen die AutorInnen und Autoren mit Christine Engel, Professorin (em.) für russische Literatur und Kultur (Innsbruck).
Für Nachfragen steht der Literarische Salon Hannover mit der Rufnummer 7 62 82 32 zur Verfügung.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.