Sport
Schreibe einen Kommentar

UBC Tigers bleiben ungeschlagener Tabellenführer!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc_janzenDie UBC Tigers Hannover schlugen im Spitzenspiel am Samstagabend den SC Rasta Vechta verdient mit 72:69 (41:32) und bleiben somit weiterhin ungeschlagener Tabellenführer der 2. Bundesliga ProB. Beide Mannschaften lieferten sich im UBC Dome vor 852 Zuschauern ein packendes Duell, in dem sich die Tigers vor allem dank einer guten Defensive letztendlich durchsetzen konnten. Beste Werfer für den UBC waren Richie Williams und Stephen Janzen mit jeweils 17 Punkten.

Gleich von Beginn an lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe. In der Offensive lief beim UBC der Ball schnell und kontrolliert zwischen den einzelnen Passstationen und fand, trotz einer mageren Trefferquote von 32 Prozent, den Weg in den Korb. Die Gäste hielten sich in der Anfangsphase vor allem mit starker Rebound-Arbeit im Spiel, auch wenn die Tigers sich defensiv stets hellwach präsentierten. Nach einem ausgeglichenen ersten Viertel (17:17), in dem die Führung sechs Mal wechselte, packte der UBC in der Defensive einige Schippen drauf und legte so den Grundstein für den weiteren erfolgreichen Spielverlauf. Was Vechta den Hannoveranern an Körpergröße voraus hatte, machten die Tigers im gesamten Spiel durch Schnelligkeit und Spielintelligenz wett. Mit einer 41:32-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel blieb die erwartete Trotzreaktion der Gäste zunächst aus. Der UBC baute seine Führung entsprechend auf zwischenzeitlich bis zu 14 Punkte aus. Vechtas Coach Pat Elzie versuchte die offensivstarken Tigers nun mit einer Zonenverteidigung zu stoppen, was auch teilweise gelang. Durch vergebene Wurfchancen und Ballverluste auf Hannoveraner Seite, kämpfte sich Vechta zurück ins Spiel und konnte nach dem dritten Viertel (57:50) kurz vor Schluss ausgleichen (61:61, 36. Min.). In der Schlussphase agierten die Tigers jedoch mit den eigenen Fans im Rücken besonnen und abgeklärt und zwangen die Gäste durch gute Verteidigung zu hastigen Würfen und Ballverlusten. Die gewonnenen Angriffschancen wurden auf der Gegenseite verwertet, sodass dem fünften Sieg im fünften Saisonspiel nichts mehr im Wege stand. Endstand: Ein verdienter 72:69-Sieg für den UBC.

Auch wenn dieser Sieg, wie auch in den Spielen zuvor, einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken ist, dürfen auch einzelne Leistungen hervorgehoben werden: Im zweiten Viertel erzielte Flügelspieler Stephen Janzen 12 seiner insgesamt 17 Punkte und legte so den Grundstein für die spätere Halbzeitführung. Unter den Brettern langte Jan-Peter Prasuhn mit ordentlich Power zu, fischte acht Rebounds und war nach Richie Williams und Janzen mit 14 Punkten einer der punktestärksten UBC-Spieler an jenem Abend. Youngster Leonhard Öhlmann hielt Vechtas A2-Nationalspieler Benjamin Fumey tapfer in Schach und erzielte in 13 Spielminuten sechs Rebounds und drei Punkte.

„Das war ein sehr starkes Spiel von zwei sehr starken Teams“, so Headcoach Michael Mai. „In so einer Begegnung rechnet man nicht damit, dass eine Mannschaft sich komplett von einer anderen Mannschaft dominieren lässt. Dementsprechend bin ich stolz darauf, wie stark unsere Jungs als Team gekämpft haben. Erfreulich ist auch, dass unser Spiel nicht von den starken Leistungen von ein bis zwei Spielern abhängig ist und das wir die Defizite ausgleichen können, falls einer mal einen schlechten Tag erwischt. Trotzdem müssen wir weiter hart an uns arbeiten, damit wir dort bleiben können, wo wir aktuell stehen.“

Mit dem Tabellenachten BG Dorsten wartet auf die Tigers am nächsten Samstagabend die nächste Herausforderung. Ein erster Fanbus für dieses Auswärtsspiel ist bereits ausgebucht. Wenn die Nachfrage entsprechend groß ist, wird der UBC einen zweiten Fanbus zur Verfügung stellen. Anmeldungen können bis Mittwoch, den 19. Oktober unter www.ubctigers.de erfolgen. Die Auswärtsfahrt kostet pro Person 25 Euro inkl. Eintrittskarte.

Für den UBC spielten:

Maurice Williams (5 Punkte), Richie Williams (17), Doerksen (8), Welzel (3), Smith (5), Janzen (17), Prasuhn (14) Campe (n.e.), Öhlmann (3), Lodders. (spk)

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.