Sport
Schreibe einen Kommentar

Arbeitssieg für die UBC Tigers gegen starke Schwelmer Baskets

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

ubc-tigersDie UBC Tigers Hannover kämpften sich am Samstagabend vor 629 Zuschauern im UBC Dome zu einem 96:89-Arbeitssieg (46:44) gegen die Schwelmer Baskets und verteidigten ihre Tabellenführung in der 2. Bundesliga ProB! Matchwinner wurde UBCs Youngster Leonhard Öhlmann mit einem starken double-double von 18 Punkten und 10 Rebounds in 22 Spielminuten. Topscorer wurde Jacob Doerksen mit 25 Punkten! Ein herzliches Dankeschön an alle Zuschauer, die die Tigers in einem spannenden Spiel bis zur letzten Sekunde super unterstützt haben.

Das Spiel begann mit einer starken Offensivleistung der Tigers. Schnell lag man gegen die Gäste aus Schwelm, die mit drei Neuzugängen angetreten waren, vorne. In der Defense ließen die Hannoveraner allerdings den Gästen zu viel Platz, was sie oft auszunutzen wussten. Nach einem starken ersten Viertel (29:15), ließ Headcoach Michael Mai viel rotieren und brachte nach und nach alle UBC-Spieler zum Einsatz. In der Offensive spielten die Tigers weiter effektiv, doch defensiv agierten sie nun schwächer als im ersten Viertel und verhalfen den willensstarken Gästen zurück ins Spiel. Schwelm machte im zweiten Viertel alleine 29 Punkte und so schrumpfte ein zwischenzeitlicher UBC-Vorsprung von 16 Punkten zum Ende der ersten Halbzeit auf zwei Punkte zusammen (Halbzeitstand: 46:44). Headcoach Michael Mai reagierte mit einer deutlichen Ansprache an seine Spieler in der Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel packten die Tigers in der Verteidigung ein paar Schippen drauf, doch die Baskets witterten die Sensation den Tigers wohlmöglich doch noch die ersten Heimniederlage der Saison beizubringen. Es entwickelte sich eine spannende Partie, in der vor allem Youngster Leonhard Öhlmann zum Matchwinner avancierte. Der 20jährige, der unmittelbar vor dem Spiel beim Regionalligaspiel von Kooperationspartner TK Hannover zum Einsatz gekommen war, griff unterm Korb beherzt zu (10 Rebounds), punktete in wichtigen Situationen und zeigte an der Freiwurflinie keine Nerven (8/8 Freiwürfen). Mit Topscorer Jacob Doerksen (25 Punkte) und Stephen Janzen (15 Punkte), der aufgrund einer Grippe die Woche über nicht trainiert hatte und angeschlagen in die Partie ging, war Öhlmann in der Offensive mit stärkster Akteur. Eine sehr engagierte Leistung in den Schlussminuten zeigte auch Flügelspieler Jan-Peter Prasuhn, der, trotz leichter Blessuren, die er im Spiel erlitten hatte, tapfer auf die Zähne bis und wichtige Rebounds und Punkte am Brett erzielte. Endstand: 96:89 für den UBC.

Die Viertelergebnisse in der Übersicht: 29:15; 46:44; 70:66; 96:89.

Für den UBC spielten:

M. Williams (11 Punkte), R. Williams (11), Doerksen (25), Welzel, Smith (8), Janzen (15), Prasuhn (8), Öhlmann (18), Lodders, Campe (n.e.). (spk)

Weitere Infos unter www.ubctigers.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.