Familien
Schreibe einen Kommentar

Landeshauptstadt setzt Zeichen bei Ausbildung

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Trotz knapper Kassen: Zahl der Ausbildungsplätze gestiegen

Die Landeshauptstadt Hannover setzt auch in Zeiten knapper Kassen und einem bevorstehenden neuen Sparprogramm ein Zeichen bei der Ausbildung. Mit aktuell 386 Auszubildenden befinden sich derzeit 20 junge Menschen mehr in einem Ausbildungs- oder Studienverhältnis bei der Stadtverwaltung als vor einem Jahr. 

"Qualifizierung ist eine Investition in die Zukunft. Dass wir das ernst meinen, haben wir nicht zuletzt durch den Ausbau der Ganztagsschulen oder die Schulsanierungen bewiesen. Die Qualifikation hört aber am Ende der schulischen Ausbildung nicht auf", sagte Oberbürgermeister Stephan Weil am Montag vor mehr als 100 Auszubildenden, die seit August in rund 30 unterschiedlichen Ausbildungsberufen bei der Stadt beschäftigt sind. "Deshalb bin ich froh darüber, dass wir jungen Menschen mit unterschiedlichen Schulabschlüssen interessante Ausbildungsplatzangebote machen können, die im Übrigen auch stark nachgefragt werden. Wir beugen damit nicht nur dem demografischen Wandel vor, sondern nutzen auch die Potenziale einer neuen Generation und bilden weiterhin einen Querschnitt der Stadtgesellschaft ab. Diese Vielfalt ist unsere Stärke, dazu bekennen wir uns auch in unserem Leitbild", sagte Weil.
       
Die Bandbreite der Berufsbilder reicht von A wie AltenpflegerIn bis Z wie ZierpflanzengärtnerIn. Neben über 100 Auszubildenden in den gewerblich-technischen Berufen hat die Stadtverwaltung auch für den Bereich der allgemeinen Verwaltung 54 Nachwuchskräfte eingestellt. Mindestens 15 Prozent aller neuen Auszubildenden haben einen Migrationshintergrund und tragen dazu bei, die Interkulturalität der Verwaltung weiter zu verdeutlichen.

Insgesamt sind zum August 2011 gut 160 neue Auszubildende bei der Stadt gestartet. Auch im Hinblick auf den doppelten Abiturjahrgang in Niedersachsen wurde das Angebot für AbiturientInnen nahezu verdoppelt. Erstmals haben 18 StudentInnen des dualen Studienganges "Bachelor of Arts – Allgemeine Verwaltung" an der Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen ihr Studium begonnen.

OB Weil präsentierte den Auszubildenden auch das städtische Leitbild unter der Überschrift "Unsere Vielfalt ist unsere Stärke"  und diskutierte mit den Auszubildenden u. a. die Verbindung des Leitbildes zu den jeweiligen Ausbildungsberufen.
Den Neuzugängen stehen in allen Ausbildungsberufen fast ebenso viele Auszubildende gegenüber, die 2011 ihre Ausbildung erfolgreich beendet haben. Neben der für alle garantierten einjährigen Weiterbeschäftigung nach der Ausbildung bietet die Landeshauptstadt in vielen Fällen auch eine langfristige Perspektive.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.