Bio & Fair
Schreibe einen Kommentar

Rio+20 – Nachhaltig vor Ort

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Bundesweiter Kongress diskutiert in Hannover Beitrag zum UN-Gipfel in Rio de Janeiro

Unter dem Motto "Rio+20 – Nachhaltig vor Ort!" werden vom 7. bis 9. Dezember im Hannover Congress Centrum mehr als 400 Teil-nehmerInnen im Rahmen eines bundesweiten Kongresses die Ergebnisse lokaler Nachhaltigkeitsstrategien der vergangenen 20 Jahre bilanzieren und Zukunftsstrategien entwickeln. Die mit hochkarätigen ReferentInnen besetzte Tagung ist auch für Interessierte aus Hannover offen, die sich jetzt noch kurzfristig entscheiden, teilzunehmen.

Hannovers Wirtschafts- und Umweltdezernent Hans Mönninghoff: "Zum ersten Mal ist es gelungen, 23 Organisationen unter anderem aus Politik, Wirtschaft und Umwelt- und Verbraucherschutz zu einem solch intensiven Dialog zusammen zu bringen, um wichtige Zukunftsfragen praxisnah auf lokaler Ebene zu diskutieren. Von Hannover werden wichtige Impulse für die Deutsche Delegation bei dem für Juni 2012 geplanten UN-Gipfel für Nachhaltige Entwicklung ausgehen".

Das Ergebnis des Kongresses soll in einer gemeinsamen Erklärung in die nationale Vorbereitung auf den UN-Gipfel eingebracht werden, der 20 Jahre nach dem ersten Treffen wieder in Rio de Janeiro tagt. Die Bedeutung des Kongresses wird durch die hochkarätige Besetzung unterstrichen. Beiträge leisten unter anderem der ehemalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer, Katrin Göring-Eckardt, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Vandana Shiva, indische Umweltschützerin und Bürgerrechtlerin sowie Trägerin des alternativen Nobelpreises, die Gewerkschaftschefs Frank Bsirske (Ver.di) und Michael Vassiliadis (IG BCE) sowie namhafte Vorstände großer deutscher Firmen.

In fast 30 Arbeitsgruppen erörtern die VertreterInnen von Nichtregierungsorganisationen, BürgermeisterInnen sowie Fachleute aus Kultur, Wissenschaft, Medien und Verwaltung – aber auch interessierte Laien – Fragen wie: Wie werden sich unsere Städte zukunftsfähig entwickeln, Gelingt es den Kommunen, ihre Finanzpolitik auf Nachhaltigkeit auszurichten? Welche Rolle übernimmt die lokale Wirtschaft? Wie gelingt eine solidarische und gerechte Lebensweise? Können Städte klimaneutral werden?

Im Rahmen des Kongresses werden darüber hinaus vorbildliche Initiativen für eine lebenswerte Zukunft mit dem deutschen lokalen Nachhaltigkeitspreis Zeitzeiche(N) ausgezeichnet.

Interessierte Jugendliche können sich zu einem parallel laufenden Jugendkongress " … the next generation!" anmelden und sich dort interaktiv und kreativ mit Themen der lokalen Nachhaltigkeit auseinandersetzen.

Während des Kongresses können sich die TeilnehmerInnen außerdem über mehr als 40 interessante Nachhaltigkeitsinitiativen auf einem "Markt der Möglichkeiten" im HCC informieren.

Weitere Informationen und das ausführliche Programm gibt es im Internet unter www.rioplus20kongress.de.

Kategorie: Bio & Fair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.