Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV holt Punkt gegen Überraschungsteam

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverZu einem torlosen Remis kam Aufsteiger OSV Hannover in der Landesliga gegen den TSV Pattensen. Vor rund 140 Zuschauern im Oststadtstadion präsentierte sich die Mannschaft von Trainer Marcus Olm dabei trotz zahlreicher verletzungsbedingter Ausfälle nahezu auf Augenhöhe mit dem überraschenderweise auf Rang vier platzierten Gegner.

Beide Formationen standen insbesondere in der ersten Spielhälfte kompakt und unterbanden weitgehend gute Tormöglichkeiten. Nach einer knappen Viertelstunde bediente Patrick Kroll den steil laufenden Umut Yildirim, der mit seinem schwächeren rechten Fuß jedoch an TSV Schlussmann Paulig scheiterte. Auf der Gegenseite fing OSV-Torwart André Wessoleck einen Freistoß aus rund 25 Metern gekonnt ab. Nach 26 Minuten hatten die Pattenser den Torjubel schon auf den Lippen als ein Kopfball in Folge einer Ecke aus kurzer Distanz von der Latte auf die Torlinie und wieder ins Spielfeld zurück prallte. Kurz vor der Pause verzog Bülent Durduran einen Distanzschuss über das Tor der Gäste.

Auch in der zweiten Spielhälfte blieben hochkarätige Chancen eher Mangelware. Sascha Pohl verpasste im Strafraum eine Direktabnahme nur knapp. Ein Schuss des erstmals für die „Rot-Weißen" auflaufenden Dimitrios Galanopoulos wurde abgeblockt. In der Schlussphase erhöhten die Gäste das Tempo und der OSV musste sich zurückziehen. Einen Distanzschuss des TSV parierte André Wessoleck glänzend. Der eingewechselte Gülzow vergab in der 76. Minute eine herausragende Gelegenheit zur Führung für die Gäste, als er allein vor Wessoleck auftauchte und den angesetzten Rechtsschuss knapp verzog. Zehn Minuten vor Abpfiff sah OSV-Verteidiger Nico Behrendt nach einem Foulspiel im Mittelfeld vom sonst großzügig leitenden Referee überraschenderweise die Rote Karte. Bis auf einen Schuss aus zentraler Position, der das OSV-Gehäuse allerdings klar verpasste, ließen die Osthannoveraner in Unterzahl jedoch keine Großchance mehr zu und verteidigten den wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

Die weiteste Reise der Saison führt die Olm-Elf am kommenden 1. Advent ins rund 90 km entfernte Diepholz. Der Anstoß zu diesem Schlüsselspiel bei der gastgebenden SG erfolgt um 14 Uhr.

www.osv-hannover.de

 

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.