Bio & Fair
Schreibe einen Kommentar

„Ein zweites Leben für Dinge, die mir etwas wert waren – fairKauf“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Einmal im Monat lädt der Kommunale Seniorenservice Hannover (KSH) SeniorInnen zu der Reihe "Informationen am Mittwoch" ins Veranstaltungszentrum in der Ihmepassage 5, Eingang über Blumenauer Straße, ein. Hier haben SeniorInnen die Möglichkeit, Fachleute zu verschiedenen Themen zu befragen.

Am 7. Dezember, 15 bis etwa 17 Uhr, gibt es Informationen und Tipps, wie man Gegenständen, die man nicht mehr benutzen kann oder möchte, die aber zu schade sind, weggeworfen zu werden, mit Hilfe von fairKauf ein sinnvolles zweites Leben geben kann.

Gerade die ältere Generation leidet unter der Wegwerfmentalität der heutigen Zeit und ist froh, wenn Möbel, Hausrat, Kleider oder Bücher beim Umzug in ein Altenheim oder nach einem Todesfall nicht einfach vernichtet werden müssen. Die fairKauf Genossenschaft bietet die Alternative und verbessert zugleich durch Qualifizierungsmaßnahmen die Chancen für Langzeitarbeitslose am Arbeitsmarkt.

Reinhold Fahlbusch, Vorsitzender des Vorstandes von fairKauf eG, berichtet von dem bereits mehrfach ausgezeichneten Konzept, bei dem gespendete Alltagsgegenstände verkauft werden, um so ohne jegliche staatliche Hilfe erfolgreich den Qualifizierungsbetrieb zu finanzieren.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 168 – 4 51 95.

 

Kategorie: Bio & Fair

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.