Wirtschaft
Schreibe einen Kommentar

Hannover legt Eröffnungsbilanz vor

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Hohes Milliarden-Vermögen – Im Bundesvergleich starke Eigenkapitalausstattung

Die Landeshauptstadt Hannover hat erstmals Bilanz gezogen. Im Zuge der Einführung des neuen kaufmännischen Rechnungswesens ist die gesamte vielfältige Vermögensmasse bewertet worden. Das Ergebnis zeigt, dass Hannover eine vermögende Stadt ist und über eine Eigenkapitalausstattung verfügt, die sich im Bundesvergleich der Großstädte in der Spitzengruppe bewegt. Oberbürgermeister Stephan Weil und Finanzdezernent Dr. Marc Hansmann sehen mit der am Freitag (16. Dezember) vorgestellten Eröffnungsbilanz den bisherigen Kurs der Stadtpolitik bestätigt.

"Hannover ist sehr vermögend und alles andere als überschuldet", fassen OB und Stadtkämmerer die Bilanz zusammen. Das gesamte Sachvermögen und Finanzvermögen beträgt mehr als zehn Milliarden Euro und übersteigt die Verbindlichkeiten deutlich. Das Eigenkapital beläuft sich auf gut sieben Milliarden Euro. Damit liegt Hannover bundesweit in der Spitzengruppe. Die Eigenkapitalquote beträgt gut 70 Prozent.

"Dies ist das Ergebnis einer verantwortungsbewussten Finanzpolitik, die zum Teil in Jahrhunderten gewachsenes Vermögen gepflegt und vermehrt hat. Die mit einem hohen Arbeitsaufwand erstmalig aufgestellte Bilanz dokumentiert die sehr gut ausgebaute Infrastruktur Hannovers", betont Oberbürgermeister Weil. "Das bedeutet allerdings nicht, dass wir es uns bequem machen können und nicht weiter sparen müssen."

Für die Eröffnungsbilanz sind alle städtischen Grundstücke, Grünflächen, Gewässer, Straßen, Gebäude, Einrichtungen, Kunstgegenstände, Unternehmensbeteiligungen, Fahrzeuge etc. detailliert aufgelistet und finanziell bewertet worden. Allein 40 Prozent der Stadtfläche Hannover sind Eigentum der Landeshauptstadt.

"Niemand will allerdings den Maschsee verkaufen oder die Eilenriede und die Herrenhäuser Gärten in Bauland umwandeln", erläutert Stadtkämmerer Dr. Hansmann. Dass ein Großteil des Vermögens nicht zur kurzfristigen Deckung der Schulden zur Verfügung steht, ist dem Kämmerer zufolge nicht problematisch. "Unsere hohe Eigenkapitalausstattung ist sehr erfreulich. Entscheidend für die Zukunft wird sein, Eigenkapital und Vermögen zu erhalten und möglichst nicht von der Substanz zu leben", betont der Kämmerer. Die gute Vermögenssituation verschaffe Hannover auch eine vergleichsweise gute Position auf dem Finanzmarkt.

pdf Präsentation der Eröffnungsbilanz

Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.