Politik
Schreibe einen Kommentar

Zwei neue Integrierte Gesamtschulen für Hannover – das ist der richtige Weg!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die hannoversche SPD-Ratsfraktion begrüßt die von der Verwaltung geplante Einrichtung von zwei neuen Integrierten Gesamtschulen. „Das ist der richtige Weg“, sagt Michael Klie, schulpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion. „So haben noch mehr Schüler die Chance, gemeinsam zu lernen und auch Spätstarter können es zum Abitur schaffen, ohne zwischendurch die Schule wechseln zu müssen.“

Nach der aktuellen Umfrage der Stadt Hannover unter 10.339 Eltern planen 55 Prozent, ihre Kinder auf eine Integrierte Gesamtschule zu schicken. „Die IGS ist ein Erfolgsprojekt – und zwar nicht nur in Hannover“, so Klie. „Umso wichtiger ist es, diese von den Eltern gewünschte Schulform auch zeitnah auszubauen, wie es die Verwaltung plant.“ Bei der Standortwahl hält der schulpolitische Sprecher es für wichtig, sich am wirklichen Bedarf zu orientieren. „Alle Schüler sollten einen zumutbaren Schulweg haben. Deswegen sollten die neuen IGSen vor allem dort gegründet werden, wo es bislang keine gibt“, fordert Klie.

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.