Familien
Schreibe einen Kommentar

4. Bilderbuchsonntag für Kleinkinder – Lesenetzwerk Hannover lädt ein zum Familienfest im Pavillon

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Familien mit Kindern unter vier Jahren sollten diesen Termin nicht verpassen: Am 5. Februar 2012 lädt das Lesenetzwerk Hannover zum vierten Mal zum großen Bilderbuch-Sonntag in den Pavillon am Raschplatz, Lister Meile 4, ein. Der Eintritt ist frei.

Von 11 bis 17 Uhr können sich die großen und kleinen BesucherInnen auf ein abwechslungsreiches Programm rund ums Buch freuen, bei dem die Kleinsten im Mittelpunkt stehen. Die bunte Bilderbuchausstellung der Stadtbibliothek Hannover verlockt zum gemeinsamen Lesespaß mit allen Sinnen. An vielen farbenfrohen Stationen gibt es neben Bastel- und Malangeboten auch Tipps zum Vorlesen, Bilderbuchkino in verschiedenen Sprachen und in Gebärdensprache. Bilderbuchhelden aus bekannten Klassikern und aktuellen Titeln werden lebendig. Die Elternwerkstatt "Lust auf Lesen" ermuntert Eltern und Kinder zum kreativen, spielerischen Umgang mit Bilderbüchern.

Die SchülerInnen der Alice-Salomon-Schule verzaubern die kleinen BesucherInnen mit verschiedenen Stabfigurentheaterstücken. Mit Sachbüchern zur Sache kommen, Tast- und Fühlbücher zum Selbermachen sind weitere Aktionen, um Kleine und Große für Bücher zu begeistern.

Zur offiziellen Eröffnung um 12 Uhr spricht Bürgermeister Bernd Strauch und der Kinderbuchautor Ingo Siegner, Schirmherr des Bilderbuch-Sonntages, zeichnet und erzählt Geschichten aus seinen bekannten Büchern. Ab 13.00 Uhr laden StudentInnen der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover zu einem Mitmachangebot "Die Königin der Farben" ein. Warum Sprachförderung von Anfang an so wichtig ist, erläutert der hannoversche Kinderarzt Martin Raguse um 14 Uhr. "Kommt und singt alle mit" heißt es um 15 mit dem Kinderchor der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover. Auch bei seinem zweiten Auftritt um 16 Uhr greift Ingo Siegner noch mal zum Zeichenstift und erzählt Geschichten.

Da Lesen eine wichtige Grundlage für Bildung und Schlüssel zur gesellschaftlichen Teilhabe ist, will das Lesenetzwerk Hannover gezielt Eltern mit kleinen Kindern ansprechen. Es werden Anregungen gegeben, wie Sprachförderung unterhaltsam und ohne viel Aufwand in den Alltag integriert werden kann, damit der Umgang mit Büchern früh eingeübt wird. "Der Bilderbuch-Sonntag mit seinem bunten Angebot soll Lust auf Lesen und Bücher machen. Ich bin froh und dankbar, dass so viele Partner nun schon zum vierten Mal gemeinsam diese schöne Veranstaltung gestalten", sagt Dr. Carola Schelle-Wolff, Direktorin der Stadtbibliothek Hannover.

Der Bilderbuch-Sonntag wird organisiert von den Partnern des Lesenetzwerkes, das die Stadtbibliothek Hannover koordiniert. Mit dabei sind: Stadtbibliothek Hannover, Projektstelle Sprachförderung der Landeshauptstadt Hannover/Elternbildungsprogramm Rucksack, Diakonisches Werk Projekt HIPPY, Lesestart Hannover e.V., Akademie für Leseförderung der Stiftung Lesen an der Gottfried Wilhelm Leibniz Bibliothek, Evangelische Medienarbeit, AWO-Familienbildung, Alice-Salomon-Schule, Buchhandlungen Sternschnuppe, Bücherwurm, Lehmanns und Leuenhagen & Paris, die Fachbereiche Jugend und Familie sowie Bildung und Qualifizierung der Landeshauptstadt Hannover und die Erzieherin Petra Pfahl-Scholz.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.