Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

KUBUS präsentiert die „2. regionale Leistungsschau der LOCAL FIST“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Galerie Kubus

Galerie Kubus

Die städtische Galerie Kubus präsentiert vom 18. Februar bis zum 18. März die "2. regionale Leistungsschau der LOCAL FIST für den Bezirk Niedersachsen" mit Arbeiten von Marius Albrecht, Malte Hückstedt und Christian Riebe. Darüber hinaus informiert die Berliner "Abteilung für Zensur" (LF-Z) über ihre Arbeit.

Die Eröffnung der Leistungsschau ist am Freitag (17. Februar), 18 Uhr, Kubus.

Die Einführung wird von H. Haferland, LF-Z Berlin, gegeben. Am Eröffnungsabend spielt die diesjährige "LOCAL FIST Shop-Band", die sich aus Musikern der Band KAP WLODEK zusammensetzt.

Die LOCAL FIST ist ein anarchistischer Kulturverein, den es seit 2008 gibt. Dort sind auch bildende KünstlerInnen organisiert, die sich ihrer clownesken Berufswahl im Grunde schämen. Aus Sentimentalität, Trotz oder Mangel an Alternativen halten sie aber an der Erzeugung von Kunstwerken fest. Die LOCAL FIST präsentiert diese Produktionen regelmäßig in so genannten "Leistungsschauen", die weder der gängigen aufdringlichen Erwachsenenbildungs-Kunst noch dem neureichen Lifestyle-Quatsch zuzuordnen sind.

Die LOCAL FIST/Deutschland versammelt unterschiedliche Gruppierungen und Projekte: Vor allem die Berliner "Abteilung für Zensur /LF-Z" hat seit 2009 durch ihre "strengen Zensurmaßnahmen gegen besonders schändliche kapitalistische Betrugsversuche im Bereich der Bildenden Künste" Aufsehen erregt (unter anderem Prozesse gegen die Galerien "Eigen + Art", die "Galerie Gebrüder Lehmann", die Individualproduzenten Grosse, Golder und Ziervogel). Der LF-Z obliegt auch die Ausrichtung der regionalen Leistungsschauen.

Ein temporärer LOCAL FIST Shop bestand von 2009 bis 2010 im leerstehenden Ausläufer der ehemaligen "Passerelle" unter dem Hauptbahnhof Hannover.

Die "Hauptniederlassung der LOCAL FIST" ist die Internetseite www.local-fist.com. Die LOCAL FIST kann dort in Form eines virtuellen Gebäudekomplexes betreten werden: Es gibt eine Ladenpassage, mehrere Museen, ein Kultur- und Erlebnispark, sowie das Document-Center der LOCAL FIST, in dem auch die bisherigen Leistungsschauen präsentiert werden.

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.