Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV mit Sieg im Derby

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Einen wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt konnte der OSV Hannover in der Landesliga einfahren. Vor 170 Zuschauern im Oststadtstadion gewann die Mannschaft von Trainer Marcus Olm nach hartem Kampf gegen den Stadtnachbarn TSV Fortuna und konnte damit den Abstand zum „rettenden Ufer" auf sechs Punkte reduzieren.

Zu Beginn der Partie bekamen die Zuschauer einen – angesichts der Tabellensituation verständlichweise- verkrampften Auftakt zu sehen. Der OSV bemühte sich um spielerische Linie, während die Fortuna weitgehend auf Torverhinderung aus war. Nach einem Eckball des agilen Markus Vogel köpfte Tuncay Ayyildizli aus vielversprechender Position neben das Tor. Während die Gäste zwei Freistoße in zentraler Lage deutlich am Gehäuse des erneut souveränen Oliver Zwillus vorbei schossen, kam der OSV zu zwei weiteren Kopfballgelegenheiten, die Tuncay Ayyildizli und Yanik Strunkey nach jeweils guter Vorarbeit von Marcel Ibanez und Markus Vogel vergaben.

In der zweiten Halbzeit brachte Trainer Marcus Olm mit Hans-Martin Schneider und Zeki Ari zwei frische Offensivkräfte und wechselte damit den Sieg ein. Zunächst gingen die Gäste jedoch überraschend nach einem Freistoß durch einen Kopfball von Kirill Weber in der 47. Minute in Führung. Nach einer Stunde ließ sich der Fortune Aristide Djanga gegen Zeki Ari zu einer Tätlichkeit hinreißen und sah vom sicher leitenden Schiedsrichter Schuschel nach Rücksprache mit einem seiner Assistenten die folgerichtige „Rote Karte". Der OSV übernahm nun die Initiative und bescherte den eigenen Anhängern eine fulminante Schlussoffensive. Einen Freistoß von Bülent Durduran köpfte Innenverteidiger Marcel Ibanez an den Elfmeterpunkt und Hans-Martin Schneider wuchtete den Ball volley ins Netz zum Ausgleich. Nun überschlugen sich die Ereignisse. Zwei Minuten danach bediente Schneider den nicht vom Ball zu trennenden Ari, dessen Schuss jedoch knapp neben dem Tor landete. Eine Viertelstunde vor dem Ende hatte dann der bei der Fortuna eingewechselte Nima Habibian eine gute Schussgelegenheit, traf jedoch den Ball nicht richtig, so dass Oliver Zwillus mühelos aufnehmen konnte. Im Gegenzug kam Zeki Ari im Strafraum der Gäste an den Ball, drehte sich geschickt und wurde gelegt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hans-Martin Schneider gleich zweimal zur 2:1-Führung. Nachdem ein OSV-Spieler beim ersten Versuch zu früh in den Strafraum gelaufen war, behielt Schneider eiserne Nerven und verwandelte bei der Wiederholung flach ins rechte Eck. Nur eine Minute später drosch Markus Vogel bei einem Konterangriff den Ball in die nicht vorhandenen Wolken und übersah hierbei zwei gut postierte Mitspieler. So erhielten die von Stefan Gehrke trainierten Gäste einen Freistoß zugesprochen, den Daniel Majstorovic mit rechts gekonnt um die Mauer zum Ausgleich zirkelte. Der OSV reagierte darauf beherzt. Zeki Ari bereitete erneut geschickt vor und Hans-Martin Schneider erzielte seinen dritten Treffer zur 3:2-Führung in der 83. Minute. Nun hatten die „Rot-Weißen" die Gäste unter Kontrolle, und so gelang Zeki Ari nach einem Konter in der Schlussminute das Tor zum 4:2-Endstand.

Mit diesem Erfolg wahrte der OSV seine Chancen im Abstiegskampf und kann seine Aufholjagd bereits am Dienstag Abend im Nachholspiel gegen den 1. FC Wunstorf fortsetzen. Anpfiff im Oststadtstadion ist um 18:30 Uhr.

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.