Sport
Schreibe einen Kommentar

Olympiateilnehmer wechselt zur TSV Hannover-Burgdorf

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Tamás Mocsai unterschreibt Zweijahresvertrag bei den Niedersachsen

Die TSV Hannover-Burgdorf kann einen wichtigen Baustein bei der Kaderplanung für die Saison 2012/2013 verkünden. Den Landeshauptstädtern ist es gelungen, Tamás Mocsai für die nächsten zwei Jahre an die Leine zu holen. Der Linkshänder wechselt von der SG Flensburg-Handewitt zur TSV Hannover-Burgdorf und wird gemeinsam mit Jan Fiete Buschmann die Position im rechten Rückraum bekleiden. „Mit Tamás Mocsai konnten wir einen international erfahrenen Spieler für unser zukünftiges Konzept gewinnen. Wir sind sehr froh über seine Entscheidung pro Hannover und freuen uns, dass Tamás uns auf dem Weg der Weiterentwicklung begleiten wird“, erklärt TSV-Trainer Christopher Nordmeyer.

Tamás Mocsai freut sich ebenfalls über seine zukünftige Aufgabe. „Ich war mit meinen Spielanteilen in Flensburg nicht mehr zufrieden und daher auf der Suche nach einer neuen Herausforderung. Ich habe die Entwicklung der TSV Hannover-Burgdorf bereits in den letzten Jahren mit großem Interesse verfolgt und die Gespräche mit den Vereinsverantwortlichen waren sehr positiv. Ich freue mich auf die neue Aufgabe, denn ich bin mir sicher, dass die Sportart Handball in Hannover eine gute Zukunft hat.“ Bevor für den ungarischen Nationalspieler aber die Zeit in Hannover beginnt, steht in diesem Sommer mit der Teilnahme bei den Olympischen Spielen in London noch ein persönlicher Karrierehöhepunkt an. „Ich durfte bereits 2004 in Athen bei Olympia dabei sein und freue mich, dass wir uns auch für London qualifiziert haben. Für jeden Sportler ist dieses Turnier eine große Sache. Nach den hoffentlich erfolgreichen Spielen werde ich mich dann intensiv mit der TSV Hannover-Burgdorf auf die neue Saison vorbereiten“, sagt Mocsai.

Von seinem aktuellen Arbeitgeber will sich der 33-Jährige möglichst erfolgreich verabschieden. Momentan kommt der Linkshänder wieder verstärkt zum Einsatz, da mit Holger Glandorf sein Mitspieler im rechten Rückraum verletzungsbedingt ausfällt. Das in ihn gesetzte Vertrauen zahlte Mocsai beim 39:30 Erfolg über BM Aragon im Halbfinale des Cups der Pokalsieger mit acht Treffern zurück. „Wir wollen uns mit der SG in der Bundesliga für die Champions League qualifizieren und auch im Europacup sowie im DHB-Pokal zumindest das Finale erreichen“, formuliert Mocsai die Saisonziele. Bei der TSV Hannover-Burgdorf wird der Ungar die Nachfolge von Asgeír Örn Hallgrímsson antreten, der die Niedersachsen bekanntlich in Richtung Paris verlassen wird. „Tamás Mocsai erweitert durch seine Erfahrung und seine Spielstärke unsere Möglichkeiten in der neuen Saison. Er wird unsere Mannschaft nicht nur sportlich sondern auch charakterlich verstärken“, ist sich TSV-Geschäftsführer Benjamin Chatton sicher, der den 33-Jährigen bereits aus gemeinsamen Zeiten beim TBV Lemgo kennt. Mit Tamás Mocsai hat die TSV Hannover-Burgdorf nach dem deutschen Nationalspieler Martin Ziemer und Kreisläufer Joakim Hykkerud bereits den dritten Spieler für die kommende Saison unter Vertrag genommen.

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.