Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV siegt im Abstiegskampf

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverDer OSV Hannover kämpft weiterhin mit aller Kraft um den Klassenerhalt in der Landesliga. Im Kellerduell besiegten die „Rot-Weißen“ die SSG Halvestorf / Herkendorf insgesamt ungefährdet mit 3:1. Damit befinden sich die Osthannoveraner weiterhin auf Platz 13 – mit drei Punkten Rückstand auf den rettenden zwölften Rang.

Vor rund 100 Besuchern im Oststadtstadion übernahm der OSV vom Anpfiff weg das Kommando und verlagerte das Spiel weitgehend in die gegnerische Hälfte. Schon in der dritten Minute köpfte Torjäger Zeki Ari einen Freistoß von Bülent Durduran knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite gelang es Innenverteidiger Marcel Ibanez nach 17 Minuten bei der einzigen gefährlichen Aktion der Gäste in der ersten Spielhälfte einen Torschuss aus aussichtsreicher Position zu blocken. Eine Ecke von Markus Vogel köpfte Zeki Ari in der 22. Minute ins Tor, der Schiedsrichter hatte jedoch ein Foulspiel gesehen und verweigerte dem Treffer die Anerkennung. Fünf Minuten später trat Bülent Durduran einen Freistoß mit dem linken Fuß hauchdünn am kurzen Eck vorbei. Nach starker Vorarbeit von Ari wuchtete Markus Vogel kurz danach einen Linksschuss knapp über das Tor. Einen präzisern, hohen Ball von Kapitän Yanik Strunkey schob der agile Hans-Martin Schneider in der 31. Minute zum überfälligen 1:0 in die Maschen. Kurz vor der Pause traf Zeki Ari nach Durduran-Freistoß per Hinterkopf, doch wieder wurde ein Treffer – diesmal wegen Abseitsstellung – nicht anerkannt.

Zu Beginn der zweiten Hälfte machte der OSV weiter mächtig Druck und wollte für die vorzeitige Entscheidung sorgen. Unmittelbar nach Wiederanpfiff parierte der Torwart der Gäste aus Hameln einen Ari-Freistoß. Nur eine Minute später traf der Torjäger mit einem Alleingang nur den Außenpfosten. Auf der Gegenseite musste Schlussmann André Wessoleck eine Direktabnahme der Halvestorfer gekonnt entschärfen. Nach 61 Minuten bediente Yanik Strunkey mit einem Steilpass Zeki Ar,i der den Torwart umspielte und zum 2:0 ins leere Tor einschob. Nur zwei Minuten darauf führte eine wunderbare Kombination über Bülent Durduran und Yanik Strunkey zu einem idealen Anspiel auf Hans-Martin Schneider, der den Ball über die Linie zum 3:0 hob. Die Gastgeber schalteten nun einen Gang zurück und verpassten damit ein höheres Ergebnis. Zeki Ari schaufelte einen Heber auf das Tornetz der Gäste und der eingewechselte Timo Sandrock schob nach einem gekonnten Solo am Tor vorbei. In der 84. Minute verspielte die OSV-Deckung am eigenen Strafraum den Ball leichtfertig und ein Angreifer der Halvestorfer bugsierte den Ball zum 3:1-Endstand über die Linie. Dabei blieb es bis zum Abpfiff.

Am kommenden Sonntag treffen die „Rot-Weißen“ auf Gastgeber TuS Wettbergen. Anpfiff an der Deveser Straße ist um 15 Uhr.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.