Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Ausstellung zum Humanismus: noch freie Plätze in Angeboten für Schulen

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Das Freizeitheim (FZH) Linden und die Stadtbibliothek Limmerstraße zeigen in ihren Räumen gemeinsam mit dem Humanistischen Verband Niedersachsen noch bis zum 29. Februar 2008 "Humanismus – Ausstellung über die Geschichte der Freiheit". Rund um die Ausstellung bietet ein Programm mit Führungen und Workshops SchülerInnen die Möglichkeit, sich in spielerischer und kreativer Form mit die-sem Thema zu beschäftigen. In folgenden Angeboten sind noch Plätze frei.

Für SchülerInnen des dritten und vierten Jahrgangs

Talk-Show: "Jetzt darf ich alles, was ich will"
In der Talk-Show wird die fiktive Situation zugrunde gelegt, dass der Bundestag plant, das Mündigkeitsalter von 18 auf sechs Jahre herabzusetzen und für ein Pilotprojekt Kinder sucht, die ihre neue Freiheit ausprobieren wollen. Die SchülerInnen bereiten sich anhand kurzer Rollenkarten vor und steigen dann in die Diskussion ein. Freitag, 22. Februar und Donnerstag, 28. Februar, jeweils von 11 bis zirka 13 Uhr. Bei Bedarf können weitere Termine vereinbart werden.

Für SchülerInnen ab dem fünften Jahrgang

Führung durch die Ausstellung
Montags, mittwochs und freitags, jeweils um 9 oder 11 Uhr.

Rollenspiel:
Entscheidungen – Gehe Deinen Weg
In Gruppen müssen sich die SchülerInnen wichtigen Entscheidungen stellen und beurteilen, was richtig oder falsch sein könnte.Montag, 11. und 25. Februar, Dauer zirka eineinhalb Stunden.

Unfreiheit und politische Verfolgung im 21. Jahrhundert – im Gespräch mit Zeitzeugen
Verfolgt und eingesperrt zu werden, wenn man eine andere Meinung als die der Regierung vertritt – diese Erfahrung machen auch heute viele Menschen überall auf der Welt. Im Gespräch mit Zeitzeugen erfahren die SchülerInnen aus erster Hand, was dies für das Leben des Einzelnen bedeutet.Freitag, 15. Februar und Mittwoch, 20. und 27. Februar. Dauer zirka eineinhalb Stunden.

Anmeldungen nimmt das Freizeitheim Linden unter Telefon 168-44897 entgegen.

PM: Presseserver Hannover

 

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.