Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Fährmannsfest 2012: Line-up der Festivalbühne komplett

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

 

Fährmannsfest Festivalbühne

Fährmannsfest Festivalbühne

Von Speedfolk und Vollgasrock über Latin Ska und Dancehallpunk bis Alternative und Pop-Rock – das Line-up der Festivalbühne auf dem Fährmannsfest bietet auch in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Programm, in dem für fast jeden Musikgeschmack etwas dabei ist. Vom 3. bis 5. August treten sowohl international renommierte Bands als auch regionale Newcomer am Zusammenfluss von Ihme und Leine in Hannover-Linden auf.  

Am Freitag entfesseln die Speedfolker Fiddler's Green irische Urgewalten und beschwören die Geister des Rock ‘n‘ Roll. Ebenso geht der beinharte Vollgasrock von Ohrenfeindt in Bauch, Beine und Kopf. Unzucht steuern ihre gefeierten Gothic-Industrial-Klänge bei, Candy Trip Down spielen ein brodelndes Gemisch aus Grunge und Stoner und der moderne Sound von Fire In Fairyland bewegt sich zwischen Pop-Punk und Hardcore.  

Aus Mexiko stammt der Headliner am Samstag: Panteón Rococó sind mit ihrem Latin-Ska Garanten für eine ausgelassene Fiesta am Fluss. Nach einer kleinen Pause melden sich die Kilians dieses Jahr mit einem neuen Album zurück und um melodiösen Indierock geht es auch bei Your Army aus Brighton, die mit ihrem in Hannover produzierten Debüt durchstarten. Das Pack verspricht unterhaltsamen Konfetti-Core mit Siebensaitergitarrenbass und Stehschlagzeug, Desona haben sich druckvollen und eingängigen Alternative Rock auf ihre Fahne geschrieben und der wüste Rock von Motorblock klingt dreckig, direkt und explosiv.  

Eine energiegeladene Liveshow mit einem Mix aus Dancehall, Reggae und Hip-Hop ist der krönende Abschluss am Sonntag, wenn Mono & Nikitaman die Bühne entern. Zuvor wird die Peace Development Crew positive Schwingungen mit ihrem Stil von Roots über Ragga und Ska bis Soca verbreiten. Markant ist die gitarrenlastige Popmusik von Rauschenberger durch die rauchige Stimme des Sängers und Namensgebers. Grove spielen gepflegten Rock ‘n‘ Roll mit einer gehörigen Portion Wumms und Matthew Graye eröffnen den Tag mit tanzbarem StreberPunk & BetonReggae. Zudem treten zwei Bands aus Rouen und Poznan auf, die am Kulturcamp der Städtepartnerschaften teilnehmen.  

Für das Musikfestival auf der Fährmannsinsel ist das Wochenend-Ticket für 15 Euro zuzüglich Gebühren im Vorverkauf bei allen CTS-Vorverkaufsstellen, konticket.de (Telefon 0521 66100), in Hannover bei Hot Shot Records und 25Music erhältlich sowie als eTicket zum Selbstausdrucken unter www.faehrmannsfest.de. An der Tageskasse kosten die Karten am Freitag und am Samstag jeweils 10 Euro. Am Sonntag ist der Eintritt traditionell frei.  

Fährmannsfest

Fährmannsfest

Festivalbühne auf der Fährmannsinsel
(Weddigenufer 25, 30167 Hannover)  

Freitag, 3. August
Fiddler's Green, Ohrenfeindt, Unzucht, Candy Trip Down und Fire In Fairyland

Einlass 15:00 Uhr, Beginn 16:30
Tagesticket 10 Euro  

Samstag, 4. August
Panteón Rococó, Kilians, Your Army, Das Pack, Desona, Motorblock

Einlass 14.00 Uhr, Beginn 15:30 Uhr
Tagesticket 10 Euro  

Sonntag, 5. August
Mono & Nikitaman, Peace Development Crew, Rauschenberger, Grove, Matthew Graye und zwei Bands des Kulturcamps der Städtepartnerschaften

Einlass 14:00 Uhr, Beginn 15:00 Uhr
Eintritt frei  

Festivalticket nur im Vorverkauf für 15 Euro zzgl. Gebühren

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.