Politik
Schreibe einen Kommentar

HAZ-Redakteur denunziert DIE LINKE Linden-Limmer – Fraktionsvorsitzender empört!

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

„Die Berichterstattung der Hannoverschen Allgemeinen über den Landesparteitag der Partei DIE LINKE in Niedersachsen ist ein Skandal", so der Vorsitzende der Bezirksratsfraktion in Hannover – Linden, Dirk Machentanz.

In einem Bericht hat der HAZ-Redakteur Klaus Wallbaum DIE LINKE Linden-Limmer als weit links und systemfeindlich bezeichnet. Die von den Lindener Delegierten unterstützte Kandidatin zur Landtagswahl Gülten Kelloglu wird von Wallbaum gar einer „maoistischen Strömung" zugeordnet.

„Die HAZ will offenbar schon jetzt mit einer Medienkampagne das Ihre dazu beitragen, um den Einzug der Linken in den niedersächsischen Landtag zu verhindern", erklärte Dirk Machentanz. „Offensichtlich ist die Angst sehr groß, das die Linke wieder mehr Zuspruch erhält. Sie ist schließlich die einzige Kraft, die derzeit gegen den sogenannten „Fiskalpakt" vorgeht", so Dirk Machentanz. Mit diesem Pakt sollen in den EU-Ländern mehr als 500 Milliarden Euro in den nächsten Jahren vor allem im sozialen Bereich eingespart werden.

„Die Linke in Linden-Limmer wird gegen diese von CDU, FDP, SPD und Grünen beschlossene Sparpolitik vorgehen. Lohn- und Rentenkürzungen, Verarmung von breiten Teilen der Bevölkerung werden wir entgegentreten. Dafür werden wir jetzt einen engagierten Wahlkampf starten", sagte Dirk Machenanz.

Wie systemfeindlich DIE LINKE in Linden-Limmer übrgens ist, zeigen die Verhältnisse im dortigen Bezirksrat. Die Linken stellen dort den stellvertretenden Bezirksbürgermeister. Er wurde mit den Stimmen der Grünen und der Linken gewählt.

Kategorie: Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.