Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV holt sich Turniersieg in Celle

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverLandesligist OSV Hannover zeigt sich zu Beginn der Vorbereitung auf die kommende Spielzeit bereits in guter Frühform. Beim stark besetzten Vorbereitungsturnier des TuS Celle konnte sich die Mannschaft von Trainer Hilger Wirtz nach drei ansprechenden Vorstellungen über den Turniersieg freuen.

Im Eröffnungsspiel des Wettbewerbs trafen die „Rot-Weißen" auf den Ligakonkurrenten SV Ramlingen-Ehlershausen. Von Beginn an entwickelte sich eine mit hoher Intensität geführte Partie. Zwar besaß der OSV gute Möglichkeiten, doch die Ramlinger zeigten sich im Abschluss als effizienter. Angreifer Marc-Robin Becker nutzte in der 25. Minute einen Konter zur 1:0 Führung. Beim 2:0 in der 52. Minute war es wiederum Becker, der eine Unachtsamkeit in der Bothfelder Deckung nutzte. Auch das 3:0 erzielte der robuste Angreifer, als er Torhüter Oliver Zwillus nach einem Alleingang überwand. Der OSV zeigte jedoch Moral, spielte weiter engagiert nach vorn und kam durch Neuzugang Felix Krüger zu zwei Treffern in der Schlussphase. In der 78. Minute schob der talentierte Angreifer einen Flachschuss ins lange Eck. Drei Minuten vor dem Abpfiff traf Krüger mit einem fulminanten Fernschuss aus rund 20 Metern zum 2:3 Endstand.

In der zweiten Partie der Vorrunde trafen die Osthannoveraner im traditionsreichen Stadtduell auf den SV Arminia. Von Beginn an zeigte sich das norformierte Team von seiner Schokoladenseite. Lauf- und zweikampfstark kauften die OSVer den Arminen den Schneid ab und zeigten sich dazu enorm treffsicher. Auf Zuspiel von Felix Krüger traf Dennis Vorreiter in der 12. Minuten aus halbrechter Position mit einem Flachschuss ins lange Eck zur Führung. Sieben Minuten später war Hans-Martin Schneider nach einer Hereingabe von links zur Stelle und traf im zweiten Versuch aus kurzer Distanz. Das 3:0 erzielte Krüger in der 28. Minute nach einem Alleingang, in dem er den Torwart der „Blauen" mit einem platzierten Flachschuss überwand. In der zweiten Hälfte kamen die Arminen besser ins Spiel, während der OSV nach zahlreichen Spielerwechseln etwas den Faden verlor. Doch der starke Oliver Zwillus verhinderte mit einigen guten Paraden einen Gegentreffer. In der Schlussphase setzte der OSV noch zwei Konter und Angreifer Zeki Ari unterstrich hierbei seinen Torriecher. Zweimal stand er nach Abprallern goldrichtig und bugsierte den Ball in der 88. Minute per Kopf und in der Schlussminute per Fuß über die Linie zum in dieser Höhe überraschenden 5:0-Endstand.

Durch das bessere Torverhältnis gegenüber den beiden Kontrahenten qualifizierte sich der OSV für das Finale, in dem etwas überraschend eine Stadt- und Kreisauswahl als Gegner parat stand. Auch hier übernahmen die Bothfelder von Beginn an das Kommando. In der 10. Minute reagierte Innenverteidiger Tuncay Ayyildizli nach einem Eckball am schnellsten und drückte den freiliegenden Ball über die Linie. Michael Jarzombek traf zehn Minuten später per Foulelfmeter, nachdem Marc Borter zuvor rüde vom gegnerischen Torwart gelegt wurde. Borter erzielte „sein" Tor dann in der 27. Minute und entschied die Partie früh vor.In der zweiten Hälfte legten dann Felix Krüger in der 65. Minute und Zeki Ari in der 80. Spielminute noch zwei Tore nachher und stellten den 5:0-Endstand her.

Nach diesem erfolgreichen Auftakt geht der Testspielreigen gegen attraktive Gegner nahtlos weiter. Bereits am Sonntag um 15 Uhr stellt sich im Oststadtstadion der Regionalligist und DFB-Pokal-Teilnehmer TSV Havelse vor. Am Donnerstag um 19 Uhr kommt es an gleicher Stelle zum reizvollen Aufeinandertreffen mit der A-Jugend-Bundesligamannschaft von Hannover 96.

www.osv-hannover.de

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.