Sport
Schreibe einen Kommentar

OSV testet erfolgreich

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

osv-hannoverZwei Testspielsiege konnte Landesligist OSV Hannover in Vorbereitung auf die neue Spielzeit in der Landesliga verbuchen. Einem 2:0 beim SSV Südwinsen ließ die Mannschaft des neuen Trainers Hilger Wirtz von Elmendorff einen 3:1-Erfolg beim benachbarten TSV Krähenwinkel-Kaltenweide folgen.

Vor rund 80 Zuschauern entwickelte sich auf dem schön gelegenen Sportplatz in Südwinsen eine einseitige Partie. Der Bezirksligaaufsteiger aus dem Kreis Celle bot eine extrem defensive Formation auf und präsentierte sich gut organisiert. Der OSV kontrollierte zwar von Beginn an nahezu permanent den Ball, fand in der vielbeinigen Abwehr der Gastgeber allerdings kaum Lücken. Erst nach einer halben Stunde traf ein SSV-Verteidiger nach einer scharfen Hereingabe den Pfosten des eigenen Tores. Kurz danach scheiterte OSV-Angreifer Felix Krüger mit einer Direktabnahme aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Schlussmann der Südwinsener. So blieb es beim torlosen Remis zur Pause. In der zweiten Hälfte erhöhte der OSV nach und nach den Druck und schnürte die Gastgeber teilweise am eigenen Strafraum regelrecht ein. In der 62. Minute reagierte Außenverteidiger Dennis Vorreiter blitzschnell, erlief einen missglückten Abschlag des Torwarts des SSV und überwand diesen mit einem Flachschuss aus halbrechter Position ins lange Eck zur überfälligen Führung für die Osthannoveraner. Fünfzehn Minuten später traf der zuvor eingewechselte Stürmer Zeki Ari mit einem Kopfstoß die Latte. Im nächsten Angriff war er dann aber erfolgreich und traf flach aus der Drehung zum 2:0-Endstand.

Auch beim traditionell stark einzuschätzenden TSV Krähenwinkel-Kaltenweide konnten die Bothfelder mit 3:1 gewinnen. Der Bezirksligist aus dem Langenhagener Doppeldorf zeigte vor rund 30 Zuschauern, nahezu alle Anhänger des OSV, eine ebenfalls gut aufgestellte Defensivreihe und setzte auch Akzente nach vorn. Der OSV agierte allerdings insgesamt strukturierter und erzielte in der 24. Minute den Führungstreffer. Markus Vogel nahm ein präzises Zuspiel im Strafraum an, ließ einen Gegenspieler aussteigen und zog trocken und flach ins kurze Eck ab. Sieben Minuten vor der Pause traf der früherer OSVer Philipp Schmidt mit einem Distanzschuss aus spitzem Winkel den Pfosten. Mit dem Halbzeitpfiff setzte Michael Jarzombek Dimitri Kiefer optimal in Szene, der den Schlussmann der Gäste im Alleingang eiskalt zum 0:2 überwand. In der zweiten Hälfte besaßen beide Teams Möglichkeiten, die klareren der OSV. Dennoch verkürzten die „Krähen" nicht unverdient auf 1:2. Nach einem Foul außerhalb des Strafraums zirkelte Philipp Schmidt in der 74. Minute den ruhenden Ball über die Mauer ins kurze Eck und zeigte damit einmal mehr sein überragendes Können bei Standardsituationen. Den Schlusspunkt setzten jedoch die „Rot-Weißen" durch einen schönen Sololauf von Julian Zalutowski, der den Ball überlegt aus halbrechter Position im langen Eck unterbrachte.

Am kommenden Sonntag wird der Testspielreigen der „Rot-Weißen" fortgesetzt. Um 13 Uhr gastiert die Wirtz-Elf beim Bezirksligaaufsteiger Borussia Hannover auf dem Platz am Großen Kolonnenweg.

www.osv-hannover.de

 

Kategorie: Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.