Familien
Schreibe einen Kommentar

Richtfest Kita Karl-Imhoff-Weg

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Im Zuge ihres Ausbaus der Kinderbetreuung errichtet die Landeshauptstadt Hannover bis Mitte 2013 acht neue Kindertagesstätten mit einem Gesamtinvestionsvolumen von rund 20 Millionen Euro und insgesamt 745 Plätzen, davon 345 für Unterdreijährige und 400 für Kindergartenkinder.

Die Realisierung erfolgt im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP) durch die Carl Schumacher GmbH, Wolfenbüttel in Zusammenarbeit mit den hannoverschen Architekturbüros ahrens grabenhorst architekten und Mosaik Architekten. Für die Außenanlagen sind Büro Grün plan und nsp landschaftsar-chitekten/stadtplaner, beide Hannover, verantwortlich.

Symbolisch für alle acht Neubauten hat Oberbürgermeister Stephan Weil heute (28. August) zusammen mit Uwe Scholz, Projektleiter Carl Schumacher GmbH, und Pastor Hans-Peter Hoppe, Vorstand des Trägers Stephansstift, sowie VertreterInnen der Architekten, Landschaftsplaner und Baufirmen im Karl-Imhoff-Weg in Vahrenwald (neue Adresse Otto-Reinhold-Weg 2) Richtfest gefeiert.

"Mit dem Richtfest nimmt unser ambitioniertes Neubauprogramm im Rahmen des Ausbaus der Kinderbetreuung im wahrsten Sinne des Wortes Gestalt an", freut sich Weil über den fertig gestellten Rohbau, "und man kommt eine konkrete Vorstellung von den Gebäuden. Ich denke, die Kinder der "Sternschnuppe" an der Vahrenwalder Straße und der beiden Vorgruppen, die zurzeit temporäre Gebäude auf dem Welfenplatz besuchen, können sich auf ihr neues "Zuhause" freuen. Zumal sie auch hier wieder von den erfahrenen und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stephansstift Kinderhilfe umsorgt werden."

In der Kita können 95 Kinder in drei Krippen- und zwei Kindergartengruppe betreut werden.

Das Gebäude gehört wie die Neubauten Posthornstraße, Linden, und Börgerstraße, Bemerode zum Typ "Staffelgeschoss" mit einem Voll- und einem Staffelgeschoss. Die anderen fünf Bauten (Robinienweg, Bothfeld; Hogrefe-straße, Stöcken; Am Ahlemer Holz, Ahlem; Röntgenstraße, List; Bomhauerstraße, Kleefeld)entsprechen dem Typ "Villa". Beide Typen wurden für das Neubauprogramm entwickelt, und werden je nach den spezifischen Rahmenbedingungen der Standorte verwirklicht. Die Gebäude bieten in der Regel Platz für drei Krippen- und zwei Kindergartengruppen.

Die Kita Karl-Imhoff-Weg ist wie die übrigen in Massivbauweise nach Passivhausstandard errichtet. Gebäude und Außenanlagen werden sämtlich barrierefrei erstellt und zur gleichberechtigten Nutzung für Menschen mit und ohne Behinderungen vorgesehen.

Fertigstellung ist für April 2013, die Übernahme durch den Träger zum 1. Mai 2013 geplant.

Von den acht Kitas ist neben der Kita Karl-Imhoff-Weg bei den Einrichtungen in der Bomhauerstraße, Kleefeld, und Börgerstraße, Bemerode, der Rohbau bereits fertiggestellt; dort haben die Fassaden- und Innenausbauten begonnen; der Rohbau läuft im Robinienweg, Bothfeld, Hogrefestraße, Stöcken, die Erdarbeiten haben in der Posthornstraße, Linden, Am Ahlemer Holz, Ahlem, und in der Röntgenstraße, List, begonnen.

Die letzten Gebäude werden im Juni 2013 fertiggestellt sein.

Kategorie: Familien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.