Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Bach im Basement

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Tanzparcours von Hans Fredeweß und Natascha Hahn
Mit Live-Musik von Johann Sebastian Bach

In Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft AhrbergViertel e.V. (IGAV)

Premiere: 20. September 2012, 20 Uhr, Tanzhaus im AhrbergViertel
Weitere Vorstellungen: 21., 22., 26., 27., 28. und 29. September 2012,
jeweils 20 Uhr, Tanzhaus im AhrbergViertel

Der neue Tanzabend der Compagnie Fredeweß führt auf die Bühne und zu anderen Stationen des Tanzhauses im AhrbergViertel. Im Bauch der ehemaligen Wurstfabrik begegnen die Zuschauer architektonischen und auf Bildern gebannten Zeugnissen der bewegten Vergangenheit des sanierten Fabrikgeländes. Zu live interpretierter Musik von Johann Sebastian Bach werden Därme gefüllt, wird Fleisch zerlegt und Wurst in Dosen gepresst. Vor der kontrastreichen optisch-akustischen Kulisse aus Schönheit und Hässlichkeit, Profanem und Sakralem bewegen sich die Tänzerinnen und Tänzer in der zeitgenössischen Tanzsprache der Compagnie.

  • Choreografie Hans Fredeweß und Natascha Hahn
  • Tanz Lisa Beese, Natascha Hahn, Risa Kojima, Ina Sladic, Ayako Toyama
  • Musik Johann Sebastian Bach
  • Musiker Duo Plurachorda: Roland Baumgarte, Cello; Leonhard Brandstetter, Gitarre
  • Gesang Olga Graser
  • Kostüme Petra Laas/Saasou
  • Dramaturgie Sabine Göttel

Vorverkauf www.vvk-kuenstlerhaus.de/freietheaterhannover
Reservierung Telefon 0511 45 00 10 82 info@compagnie-fredewess.de

Bach im Basement wird gefördert von
Stiftung Niedersachsen, Land Niedersachsen, S-Hannover-Stiftung, Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover

www.compagnie-fredewess.de

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.