Veranstaltungen
Schreibe einen Kommentar

Alte Gebäude mit neuer Nutzung – Sonntag ist „Tag des offenen Denkmals“

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Wasserturm an der Vahrenwalder Straße

Wasserturm an der
Vahrenwalder Straße

Beim diesjährigen bundesweiten "Tag des offenen Denkmals" am kommenden Sonntag (9. September) stehen in Hannover ältere Gebäude im Mittelpunkt, die nach einer umfangreichen Sanierung in anderer Form genutzt werden.

So präsentiert sich die ehemalige Sehbehindertenschule in der Schlägerstraße 36 (Südstadt) heute unter anderem als Wohnhaus. Führungen werden am Sonntag um 13, 14, 15 und 16 Uhr angeboten. Treffpunkt ist die Kinder- und Jugendbibliothek.

Ebenfalls in der Südstadt steht das frühere Umspannwerk, das heute für Büros genutzt wird. Interessierte BesucherInnen können um 11, 13 und 15 Uhr einen Einblick in das Gebäude in der Wredestraße 4 be-kommen.

Der 1890 errichtete Ahlemer Turm, der heute den Wat Dhammavihatra Buddhisten Verein Hannover e.V. beherbergt, öffnet seine Tore von 13 bis 18 Uhr. Das Gebäude diente unter anderem schon als Ausflugslokal und Dienststelle der Autobahnpolizei und ist heute Tempel und Begegnungsstätte (Adresse: Am Ahlemer Turm 3).

Von 10 bis 15 Uhr lässt sich das Fachwerkhaus der ehemaligen Hofstelle Kokemüller in der Waldstraße 18 (List) besichtigen, das derzeit zu reihenhausartigen Wohnungen umgebaut wird.

Bauhistoriker Dr. Sid Auffarth bietet um 11 Uhr eine Führung unter dem Titel "Historischen Fachwerkbauten im heutigen Hannover" an. Auf dem Programm stehen unter anderem Fachwerkhäuser in der Kramerstraße, Burgstraße und am Ballhof sowie der Dachstuhl der Marktkirche.

Daneben bietet das Historische Museum Hannover um 12.15, 13.15 und 14.15 Uhr einen geführten Besuch des Beginenturms an, eines bedeutenden mittelalterlichen Baudenkmals (aus dem Jahr 1357). Für Kinder hat das Historische Museum zudem spezielle Angebote parat. In beiden Fällen ist eine telefonische Anmeldung unter (05 11) 16 84 30 52 erforderlich.

Weitere geöffnete Denkmale im Stadtgebiet:

  • Alte Predigthalle auf dem jüdischen Friedhof, An der Stangriede 55 (Nordstadt), Öffnungszeiten: 11 – 18.15 Uhr, Führung: 16.30 Uhr.
  • Döhrener Turm, Hildesheimer Straße (Südstadt), Öffnungszeiten: 11-20 Uhr, Führungen nach Bedarf.
  • Kalkringbrennofen im Willy-Spahn-Park, Mönckebergallee (Höhe Nr. 18; Ahlem), Öffnungszeiten: 11 – 18 Uhr, Führungen: 11, 14 und 16 Uhr und nach Bedarf.
  • Matthäuskirche, Wöhlerstraße 13 (List), Öffnungszeiten: 11 – 13 Uhr, Führungen nach Bedarf.
  • St.-Marien-Gartenkirche, Marienstraße 35 (Mitte), Öffnungszeiten: 11.30 – 17 Uhr.
  • Wasserturm, Vahrenwalder Straße 267 (Brink-Hafen), Führungen: 11, 13 und 15 Uhr.

Ein Faltblatt zum Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag steht im Internet unter www.hannover.de, Stichwortsuche "Tag des Denkmals", zum Herunterladen bereit. Informationen zur bundesweiten Veranstaltung werden unter www.tag-des-offenen-denkmals.de angeboten.

Kategorie: Veranstaltungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.