Kunst & Kultur
Schreibe einen Kommentar

Konzert: Klassisch und improvisiert

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.
Vladimir Gorup

Vladimir Gorup

Vladimir Gorup, Bajan / Konzertakkordeon

spielt Werke von Bach, Scarlatti, Zolotarjov, Granados, Piazzolla sowie eigene Improvisationen

Sonntag, 30.9.2012. 17 Uhr in St. Nikolai, Sackmannstraße 26, H-Limmer

Eintritt: 7.- € / Ermäßigungsbedürftige 5 €

PROGRAMM

1. J. S. Bach- Praeludium und Fuge gis- moll, WTK. 2, BWV 887

2. Improvisation I

3. D. Scarlatti- Sonate d- moll, K. 141

4. Improvisation II

5. V. Zolotarjov- Ispaniada

_____ PAUSE _____

6. J. S. Bach- Praeludium und Fuge A-dur, WTK. 2, BWV 888

7. Improvisation III

8. D. Scarlatti- Sonate D- dur, K. 29

9. Improvisation IV

10. E. Granados- Aus dem Zyklus "Spanische Tänze"- 2. Oriental

11. Improvisation V

12. A. Piazzolla- Libertango

– Sentido unico

13. Schlußimprovisation

Daß ich mich zum ersten mal in meinem Leben entschlossen habe, neben üblichen Originalwerken und Transkriptionen, die die klassisch ausgebildete Akkordeonisten weltweit in ihren Programmen vortragen, in eins meiner Soloprogramme Improvisationen einzubauen, liegt an zwei einfachen Tatsachen. Die erste- (mehr oder weniger meine persönliche Meinung)- ich habe langsam das Gefühl, daß man die Improvisationen an sich nur für bestimmte Stilrichtungen erwartet. Und die zweite und für mich auch die wichtigste Tatsache- wir scheinen langsam zu vergessen, daß Improvisationen vor 2 oder 3 Jahrhunderten ein wichtiger Bestandteil aller Programme klassischer Musik waren, und daß die großen Komponisten der Musikgeschichte, die gleichzeitig auch hervorragende Virtuosen auf mehreren Instrumenten waren, am meisten ihr Publikum durch ihre ausdrucksstarke

Improvisationen begeistert hatten. Deshalb fühle ich mich als Instrumentalist und Komponist verpflichtet, dieser Art des Musizierens einen noch größeren Raum im Bereich der klassischen Musik zu geben. Ich hoffe, daß mir das auch gelingen wird.

Vladimir Gorup

 

Kategorie: Kunst & Kultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.