Allgemeine Nachrichten
Schreibe einen Kommentar

„Kleine Stadtgeschichte Hannovers“ von Waldemar Röhrbein

Hinweis

Dieser Artikel wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Von der welfischen Landstadt des Mittelalters, die 1636 Residenzstadt wurde, über den rasanten Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg bis zur Rolle als Verkehrs- und Wirtschaftsmittelpunkt Niedersachsens und Gastgeberin von CeBIT und EXPO 2000: In kurzgefasster Übersichtlichkeit bietet die "Kleine Stadtgeschichte Hannovers" die Entwicklung der niedersächsischen Landeshauptstadt von den Anfängen bis zur Gegenwart. Das Buch, im Verlag Friedrich Pustet erschienen, ist ein wertvoller Reisebegleiter für TouristInnen und ein unentbehrliches Nachschlagewerk für die EinwohnerInnen Hannovers.

Das Buch hat 192 Seiten, 43 Abbildungen, einen Stadtplan und kostet für 12,95 Euro im Buchhandel und im Historischen Museum Hannover.

Zum Autor: Dr. phil. Waldemar Röhrbein, geb. 1935 in Hannover, studierte Geschichte, Anglistik, Pädagogik und Philosophie. Er war von 1967 bis 1976 Leiter des Städt. Museums Göttingen, von 1976 bis 1997 Direktor des Historischen Museums Hannover, von 1995 bis 1997 auch des Museums August Kestner.

Kategorie: Allgemeine Nachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.